NÜRNBERG

Simon Marius ins Bild gerückt

Der Astronom und Mathematiker Simon Marius (1573-1624) und sein Werk standen 2014 im Mittelpunkt eines Jubiläumsjahres. Über 60 Vorträge und Ausstellungen rückten den markgräflichen Hofastronomen im In- und Ausland ins rechte Bild und über 200 Beiträge erschienen in Zeitungen, Zeitschriften und anderen Medien, ...
Der Astronom und Mathematiker Simon Marius (1573-1624) und sein Werk standen 2014 im Mittelpunkt eines Jubiläumsjahres. Über 60 Vorträge und Ausstellungen rückten den markgräflichen Hofastronomen im In- und Ausland ins rechte Bild und über 200 Beiträge erschienen in Zeitungen, Zeitschriften und anderen Medien, berichtet die Nürnberger Simon-Marius-Gesellschaft. Anlass war die Veröffentlichung des Hauptwerks von Simon Marius – Mundus Iovialis (Die Jupiterwelt) – vor 400 Jahren.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen