RIEDEN

Simone Strobels Fundort war nicht Tatort

Staatsanwaltschaft und Kripo Würzburg haben am Dienstag offiziell bestätigt, dass im Fall der getöteten Simone Strobel eine Belohnung von 10 000 Euro für Tipps ausgesetzt wurde.
Simone Strobel
Foto: bwü
Staatsanwaltschaft und Kripo Würzburg haben am Dienstag offiziell bestätigt, dass im Fall der getöteten Simone Strobel eine Belohnung von 10 000 Euro für Tipps ausgesetzt wurde, die zur Lösung des Gewaltverbrechens führen. Damit bestätigen sie einen Bericht dieser Zeitung über den Stand der Ermittlungen zu dem neun Jahre zurückliegenden Verbrechen an der 25-Jährigen aus Rieden (Lkr. Würzburg).
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen