OCHSENFURT

"Tag der Franken": Seehofer im „gelobten Land“

Gut gelaunt feiert Bayerns Ministerpräsident mit rund zehntausend Gästen das Hochfest der Franken.
Gut besucht: Tausende Menschen waren zum „Tag der Franken“ nach Ochsenfurt (Lkr. Würzburg) gekommen. Foto: Daniel Peter
Ein guter Landesvater weiß, was sich gehört. Am Sonntag, zum offiziellen Tag der Franken, verehrt er im Würzburger Kiliansdom nicht nur die Frankenapostel Kilian, Kolonat und Totnan – er hat sich auch die passende Krawatte angezogen. Rot-weiß gestreift ist das Schmuckstück, das Horst Seehofer für seinen Besuch in Ochsenfurt ausgewählt hat.

Ausgerechnet einem Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen fallen die Schlipsfarben zuerst auf. „Ich weiß schon, was sich im gelobten Land gehört“, erwidert er locker, als die beiden Touristen aus Remscheid ihn darauf ansprechen. Und schon ist der Knoten geplatzt. „Remscheid – da ist meine Mutter geboren“, findet Seehofer schnell ins kurze Gespräch mit den Nicht-Franken.

Fotoserie

Tag der Franken

zur Fotoansicht

Zwei Tage nach seinem 65. Geburtstag erleben die Besucher beim offiziellen Tag der Franken in Ochsenfurt einen gut gelaunten Landesvater. „Eine Fahrt ins Fränkische ist für einen Ministerpräsidenten aus München immer eine besondere“, sagt er. „Mit viel Selbstbewusstsein fahre ich hin – und therapiebedürftig kehre ich zurück.“

So geschehen beim Festakt „200 Jahre Unterfranken in Bayern“ in Würzburg. „Am Ende war ich der Meinung, dass Bayern zu Franken gekommen ist, nicht umgekehrt“, buhlt er um die Gunst der Franken.
  • Unser großes Extra zum Tag der Franken
Und die hat der Altbayer. Seehofer wird im Land der Franken herzlich empfangen. Viele Patrioten, die sich nach einem eigenständigem Bundesland Franken sehnen, sind nicht zu sehen. „Wir stehen zu Bayern, aber Bayern nicht zu Franken“, kritisieren ein paar Anhänger der Partei für Franken auf einem Transparent.

Seehofer lässt es unkommentiert. Stattdessen lässt er keine Gelegenheit aus, die Franken zu loben. Fast überschwänglich spricht er von der Stärke Frankens in Bayern, von sympathischen, kompetenten und sparsamen Menschen, die hier leben und lobt die unterfränkische Wirtschaftskraft, die mit Niederbayern mittlerweile um den ersten Platz in Sachen Wirtschafts- und Finanzkraft in Bayern konkurriere.

Fotoserie

Tag der Franken Teil 2

zur Fotoansicht

All das hören die Franken gerne. In beachtlichem Maße, offizielle Schätzungen sprechen von etwa Zehntausend, sind sie am Sonntag bei allerschönstem Sonnenschein nach Ochsenfurt gekommen, um diese Lobesworte des Landesvaters zu hören.

Nach Miltenberg und Bad Kissingen ist Ochsenfurt der dritte unterfränkische Gastgeber. 2005 hat der Bayerische Landtag beschlossen, einen Tag der Franken einzuführen. Abwechselnd wird er mal in Ober-, Mittel- und Unterfranken gefeiert. „Es braucht diesen Tag, um die Kultur und Geschichte Frankens zu würdigen“, betont Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel. Zusammen mit dem Landkreis Würzburg und der Stadt Ochsenfurt hat der Bezirk Unterfranken den Tag der Franken und die hinführenden Kulturtage in der mittelalterlichen Stadt am Main organisiert.

Ein Lob hat Horst Seehofer allerdings vergessen. Die Franken sind tapfer, hätte er sagen können. Bei sengender Hitze erdulden sie fernab von Sonnenschirmen und Getränkeständen ein Grußwort nach dem anderen.

Denn Landtagspräsident Barbara Stamm, eine Würzburgerin, will die guten Wirtschaftsdaten Frankens nicht verschweigen. Und Ochsenfurts Bürgermeister Peter Juks, seit Mai im Amt, will natürlich bei seinem ersten großen Auftritt keinen Fehler machen.

Eberhard Nuß, Landrat im Landkreis Würzburg, bringt es schließlich auf den Punkt: „Die Kirche hat das Fegefeuer als Geißel für die Menschheit entdeckt. Die Politiker das Grußwort“, erhascht er sich die Sympathien der Zuhörer und spricht entsprechend kurz.

Fotoserie

Tag der Franken Teil 3

zur Fotoansicht

Horst Seehofer sitzt derweil mit Ehefrau Karin unter einem der wenigen Sonnenschirme im Schatten, trinkt Wasser und lächelt befreit. Das kann er auch sein. Denn kurz zuvor hat er Würzburgs Bischof Friedhelm Hofmann gebeichtet, dass er heute zum Kiliani-Festgottesdienst das erste Mal im Würzburger Dom war. Der Bischof nimmt's mit seinem rheinischen Humor und vergibt ihm diese kleine Sünde gütig.
Gut im Bild: Eine Besucherin hat den Foto gezückt.
Gut dabei: Weinkönigin Christin Ungemach
Gut gelaunt: Barbara Stamm Foto: dpa
Gut getroffen: Dorothee Bär mit Tochter und Karin Seehofer (rechts)
Gut gespielt: Musikerin in Ochsenfurt
Gut geredet: Horst Seehofer
Gut beobachtet: Mädchen in Tracht

Rückblick

  1. Karten: Michael Fitz – „Jetzt auf gestern“
  2. Karten: „Der kleine Prinz“ im Theater Sommerhaus
  3. Karten: „Rhöner Abend“ in der Kulturhalle
  4. Über die schwierige politische Partnersuche
  5. Wächter der antiken Stätten
  6. Winterwandern bei Rübezahl
  7. Bundesland Franken kein Thema
  8. Franken: "Das nächste Dorf ist schon Ausland"
  9. Wie man in der Rhön das Rad erfand
  10. Fränkische Dörfer
  11. Ganz und gar der Gans verschrieben
  12. Mit Volldampf in die Neuzeit
  13. Das letzte große Vermächtnis von Riemenschneider
  14. Allein unter Franken
  15. Ludwigs Liebe zu Rhöner Bädern
  16. Kultmarke Levi's: Träume aus blauer Baumwolle
  17. Volksmusik sucht junges Volk
  18. Ein ungewöhnlicher Judas
  19. Gottesstaaten in Franken
  20. Eine haarige Heilige
  21. Auf jeden Fall kein Bayer
  22. Verfassung: Bayern ist ein Kind Frankens
  23. Als in Franken der Hexenwahn wütete
  24. Aufständische und Mordbrenner
  25. Das Creglinger Lichtwunder
  26. Historische Trachten: Geschichte zum Anziehen
  27. Firma Riemenschneider: Des Würzburgers große Werke
  28. Franken im Mittelalter: Erst Randzone, dann Zentrum
  29. Zum Wohl, Franken!
  30. Mutig, tapfer, gierig und frech
  31. Mainfranken: Topregion mit Zukunftschancen
  32. Trotz Hitze: Würzburger bleiben Kiliani treu
  33. Jubiläumsweinfest: Gerolzhofen schwelgt in Superlativen
  34. Mundart: Streiter fürs Fränkische
  35. "Tag der Franken": Seehofer im „gelobten Land“
  36. Stolze Franken und ein fröhlicher Ehrengast
  37. Ein Remis beim Bieranstich
  38. Horst Seehofer beim Tag der Franken
  39. Bierkönigin Tina-Christin begeistert von Ochsenfurt
  40. Tag des Bieres bei der Brauerei Oechsner
  41. Nach alter Väter Sitte karten
  42. Ein Tag voller Musik
  43. Tag des Weines in Ochsenfurt
  44. "Tag der Franken": Was wo stattfindet
  45. Schafkopf: Wo die Franken sehr fränkisch sind
  46. "Tag der Franken": Hier können Sie parken
  47. Die Altstadt wird zur Genussmeile
  48. Das Liebesleben der Regenwürmer
  49. Aus dem Leben einer Zuckerrübe
  50. Kulturtage in einem lebendigen Städtchen

Schlagworte

  • Barbara Stamm
  • Bayerische Ministerpräsidenten
  • Bayerischer Landtag
  • Bischöfe
  • Die Franken
  • Eberhard Nuß
  • Erwin Dotzel
  • Franken-Spezial
  • Friedhelm Hofmann
  • Horst Seehofer
  • Ministerpräsidenten
  • Peter Juks
  • Stadt Ochsenfurt
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
10 10
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!