UNTERFRANKEN

Terror und Pegida sind Themen im fränkischen Fasching

Die Anschläge in Paris schrecken die Faschingsvereine in der Region nicht ab. Im Gegenteil: Sie lassen sich nicht den Mund verbieten.
Fasching
Foto: dpa
Die Anschläge von islamistischen Terroristen in Frankreich auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" und einen jüdischen Supermarkt, bei denen 17 Menschen getötet wurden, sind für Frankens Faschingsnarren kein Grund, sich den Mund verbieten zu lassen. In Zeiten, in denen Unschuldige durch Terror ums Leben kommen und gleichzeitig jede Woche Pegida-Demonstrationen in Würzburg stattfinden, wollen die fränkischen Narren keine Themen ausklammern.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?