WÜRZBURG

V-Mann-Prozess: Der Bandit mit den drei Leben

Der Prozess gegen einen Ex-Rocker in Würzburg zeigt, wie problematisch der Einsatz von Spitzeln im Rocker- und Drogen-Milieu sein kann.
Mario F. im Prozess in Würzburg zwischen seinen Anwälten Hanjo Schrepfer (links) und Norman Jacob. Foto: Foto: BARTHEL
Der paradoxe Prozess gegen Mario F. schleppt sich seit sechs Monaten dahin, vor dem Landgericht Würzburg wie in München. Im Kern geht es um sechs kleinere Drogengeschäfte mit bis zu 150 Gramm „Crystal“ im Raum Kitzingen. Daneben steht aber die Frage im Raum: Wie weit hat sich eine Ermittlungsbehörde mit einem Kriminellen eingelassen, um Informationen über das Milieu krimineller Rocker zu gewinnen? Seit 17 Monaten sitzt Mario F. in Untersuchungshaft, seine Drogengeschäfte könnten den Mann aus Münnerstadt (Lkr Bad Kissingen) zehn Jahre oder mehr hinter Gitter bringen, wenn es nach der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen