WÜRZBURG/LANGENZENN

Windkraft: Anlagenbetreiber ziehen vor Gericht

Windkraft-Befürworter denken über richtige Strategie gegen Pläne der bayerischen Staatsregierung nach, die größere Abstände zwischen Windrädern und Wohnhäusern vorsehen.
Trauer, Zorn, Sarkasmus: Die bayerische Staatsregierung lässt die Energiewende sterben, sind nicht wenige Menschen überzeugt. Foto: Foto: Stefan Kritzer
Was tun? Befürworter der Windkraft denken darüber nach, welche Strategie die richtige ist gegen Pläne der bayerischen Staatsregierung, die größere Abstände zwischen Windrädern und der Wohnbebauung vorsehen. Windkraftbetreiber aus dem mittelfränkischen Langenzenn wollen vor Gericht die Genehmigungsblockade durchbrechen. Teilnehmer eines Informationsgesprächs mit Energieministerin Ilse Aigner (CSU) am Freitag bei der Regierung von Unterfranken sehen die „Superministerin“ schon auf ihrer Seite. Die könne im Kabinett eine Lanze für die Windkraft brechen, so die Hoffnung. Vorwürfe wie ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen