RIMPAR/DIETENHOFEN

Zwei schwere Jagdunfälle in Franken - ein Toter

In Unterfranken erschießt ein Jäger versehentlich einen Mann. Der Schütze steht unter Schock. In Mittelfranken schießt ein Jäger einem Mann ins Gesicht.
Blaulicht
In Franken hat es am Wochenende gleich zwei schwere Jagdunfälle gegeben. Einen 66-Jährigen traf am Samstag in Rimpar bei Würzburg eine Kugel aus der Waffe eines Jägers, wie die Polizei mitteilte. Der ebenfalls an der Jagd beteiligte Mann starb, noch bevor er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Die Jagdgesellschaft hatte gerade ein Wildschwein aufgeschreckt, als der Schuss fiel und sein Ziel - das Tier - verfehlte. Der Polizei zufolge verstieß der Jäger gegen Jagdvorschriften: Er habe zu früh geschossen. An der Jagd nahmen rund 60 Menschen teil.