Dürrbachau

Fränkische Feldhamster in Gefahr

Possierlich und empfindlich: Dem Feldhamster geht es schlecht in Bayern, er hat nicht mehr viel Raum zum Überleben. In 20 bis 30 Jahren könnte die Art völlig ausgestorben sein, befürchten Naturschützer.
Foto: Uwe Anspach, DPA | Possierlich und empfindlich: Dem Feldhamster geht es schlecht in Bayern, er hat nicht mehr viel Raum zum Überleben. In 20 bis 30 Jahren könnte die Art völlig ausgestorben sein, befürchten Naturschützer.

Der Feldhamster galt bis in die 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts als Ernteschädling und wurde wegen seines begehrten Fells gejagt. Heute macht ihm die ungebremste Zerstörung seines Lebensraumes durch Siedlungen, Gewerbegebiete und Straßenbau zu schaffen. Wenn nichts Entscheidendes zu seiner Rettung geschieht, könnte der Feldhamster schon in 20 bis 30 Jahren ganz aus Bayern verschwunden sein. Das geht aus der Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage der grünen Landtagsabgeordneten Kerstin Celina (Kürnach, Lkr. Würzburg) und Christian Magerl hervor. Die Initiative zur Anfrage ging vom Bund ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung