Kosten trägt Steuerzahler

Ein Großaufgebot von Einsatzkräften war am Mittwoch ab 15.40 Uhr im Einsatz, um eine vermeintliche Bombe in einem Regionalexpress zu sichern und zu entschärfen. Die schwarze Reisetasche, die im Zug liegen geblieben war, enthielt allerdings nur Kleider, Kosmetikartikel und Medikamente. Das stellte sich nach über vier Stunden bei der Beschießung mit einem Hochdruckwasserstrahl im Rangierbahnhof Zell heraus.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung