Tief hinunter zu den Kellerkindern

Tief unter meterdicken Löss-Schichten verbirgt sich ein recht unbekanntes Stück Kitzinger Geschichte - gewaltige Kellergewölbe. Sie können am Wochenende besichtigt werden, vielleicht zum letzten Mal.
keller       -  Rund 45.000 Flaschen Sekt lagern in den gewaltigen Gewölben unter dem Kitzinger Deuster-Park.
Foto: Julia Mend | Rund 45.000 Flaschen Sekt lagern in den gewaltigen Gewölben unter dem Kitzinger Deuster-Park.

Wenn Pläne der Stadt greifen, einen oder mehrere Märkte auf Kitzingens teuerster Baufläche (2,5 Millionen Euro ohne Erschließung) zu platzieren, werden die Keller mit Beton geflutet. Das Spannende für die Besucher der Keller, die am Samstag und Sonntag (24. und 25. März) von 11 bis 16 Uhr offen sind: Weder das Alter der Gewölbe ist bekannt, noch die Ausdehnung der unterirdischen Anlagen. Das Stadtarchiv besitzt keine Unterlagen über die Entstehung. Vermutungen von Geschichts-Experten gehen allerdings von einem Bau vor etwa 600 Jahren aus und der Annahme, das die ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung