Wegen Sex-Attacke in eigenen Reihen ermittelt

Einige Fragezeichen ranken sich um die Ermittlungen der unterfränkischen Polizei in den eigenen Reihen. Ein als fachlich hervorragend eingestufter Beamter wurde in die hintere Reihe gestellt, so dass er nun seine Karriere vergessen kann.
Wegen Sex-Attacke in eigenen Reihen ermittelt
Foto: Katja Lenz

Selbst vor dem Verwaltungsgericht attestierte Polizei-Vizepräsident Gerold Mahlmeister jetzt dem Hauptkommissar Georg B.: „Seine fachlichen Leistungen waren sehr gut“. So erschließt sich weder dem Gericht noch Zuschauern zunächst, warum die Polizeiführung den Ermittler in der letzten Beurteilung herabgestuft hat. Mehr noch, sie sprach ihm die Fähigkeit ab, eine Dienststelle zu führen und legte so die Karriere des Ermittlers auf Eis.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung