WÜRZBURG

Wügida offenbar auf dem Rückzug

Hat sich das Thema Pegida in Würzburg erledigt? Am Montagvormittag sagten die Wügida-Veranstalter die für den Abend geplante Kundgebung am Mainkai überraschend ab.

„Ohne Begründung“, wie Christian Weiß, Pressesprecher der Stadt Würzburg, gegenüber der Redaktion erklärte. Auf ihrer Facebook-Seite hatten die Islamgegner schon am späten Sonntagabend ihre Anhänger darüber informiert, dass in Würzburg nicht wie angekündigt demonstriert wird. Als Grund wurde hier der Auftritt des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders bei der Pegida-Demo in Dresden genannt.

„Damit sich jeder dieses Ereignis via Echtzeitübertragung (. . .) anschauen kann, verlagern wir in euer Wohnzimmer“, hieß es weiter mit einem Verweis auf eine Live-Übertragung im Internet. Neben Wilders werden in Dresden auch der rechte Publizist Götz Kubitschek und die ehemalige Hamburger AfD-Politikern Tatjana Festerling erwartet. Festerling soll der AfD „zu rechts“ gewesen sein; nun will sie für Pegida bei der Oberbürgermeisterwahl in Dresden antreten.

Sinkende Teilnehmerzahlen

Unterdessen demonstrierte Wügida bereits die dritte Woche in Folge nicht. Schon vor den Osterfeiertagen gingen die Islamgegner nicht in Würzburg auf die Straße. Damals begründete man noch vollmundig, man arbeite an ein paar Sachen und recherchiere an Fakten „zur Politik und unseren Widersachern“.

An der bislang letzten Wügida-Demo am 23. März nahmen nur noch rund 60 Menschen teil. Zu Top-Zeiten der Bewegung waren Anfang des Jahres noch bis zu 300 Demonstranten gekommen.

„In den kommenden Wochen geht es dann wie gewohnt weiter“, lässt Wügida zwar via Facebook wissen. Bei der Stadt Würzburg weiß man davon bisher noch nichts. „Im Moment ist auch für kommenden Montag keine Demonstration angezeigt“, so Pressesprecher Weiß auf Nachfrage.

Allerdings sei eine Anmeldung auch spontan möglich. Der Stadt sei es jedoch am liebsten, wenn eine Demo spätestens drei Tage im voraus angezeigt werde.

Themen & Autoren
Benjamin Stahl
Alternative für Deutschland
Facebook
Geert Wilders
Pegida
Stadt Würzburg
Wügida
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!