Nassach

100 Jahre in Bayern: Nassach hat sehr viel zu erzählen

Den 100. Jahrestag seiner Zugehörigkeit zu Bayern wollte Nassach eigentlich groß feiern. Wegen Corona gab es aber nur ein Treffen mit vielen Geschichten aus alten Zeiten.
Tauschten Erinnerungen, Anekdoten und so manche Schmunzelei aus: Die älteren Bürgerinnen und Bürger aus Nassach 'feierten' den 100. Jahrestag ihrer Zugehörigkeit zu Bayern in kleinem Kreis.
Tauschten Erinnerungen, Anekdoten und so manche Schmunzelei aus: Die älteren Bürgerinnen und Bürger aus Nassach "feierten" den 100. Jahrestag ihrer Zugehörigkeit zu Bayern in kleinem Kreis. Foto: Matthias Lewin
Am 1. Juli 1920 änderte sich viel im Norden des heutigen Landkreises Haßberge. Gerade einmal zwei Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges war viel im Umbruch – auch und vor allem politisch. Bis dahin gehörten die Stadt Königsberg, der kleine Ort Nassach sowie Erlsdorf im Haßgau zum Herzogtum Sachen-Coburg-Gotha. Doch das sollte sich nun ändern: Alle drei Orte schlossen sich dem Freistaat Bayern an.Der Freistaat Coburg, von wo aus auch die drei Haßberg-Orte regiert und verwaltet wurden, war zu klein, um in der Nachkriegszeit selbstständig weiter existieren zu können.
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten