BURGPREPPACH

60 Jahre durch dick und dünn: Helga und Erwin Schneider

Unser Bild zeigt das Jubelpaar gemeinsam mit dem stellvertretenden Landrat Oskar Ebert (links) und Bürgermeister Hermann Niediek.
Unser Bild zeigt das Jubelpaar gemeinsam mit dem stellvertretenden Landrat Oskar Ebert (links) und Bürgermeister Hermann Niediek. Foto: Stefanie Brantner

Nichts ist für ewig, aber manches doch für sehr lange. So die Ehe von Helga und Erwin Schneider aus Burgpreppach. Seit 60 Jahren sind sie ein Paar, ein eingespieltes Team. Sie haben ein Haus gebaut, drei Kinder großgezogen und sind heute mehrfache Großeltern und Urgroßeltern. Am Samstag konnten sie bei bester Gesundheit ihr Ehejubiläum feiern.

Doch von Anfang an: Helga Schneider, eine geborene Lehnert, wurde 1940 in Bischwind geboren und ist hier auch aufgewachsen. Beim „Böswillibald“ in Burgpreppach hat sie ihren Zukünftigen Erwin Schneider kennengelernt. Das war Anziehungspunkt der Jugend aus dem Umland, wo es Tanzveranstaltungen und Kinovorführungen gab. Der 1938 in Königsberg geborene junge Mann hat in Maroldsweisach das Bäckerhandwerk erlernt. Am 29. März 1959 führte er seine Helga vor den Traualtar.

Die junge Ehefrau war einige Jahre bei der Firma Kugelfischer im Maroldsweisacher Werk beschäftigt. „Viele Jahre habe ich dann aber den Baron Fuchs von Bimbach versorgt, die evangelische Kirche gereinigt und mit Blumen geschmückt“, berichtet die Jubilarin. Vor allem aber hat sie mit Gerhard, Rainer und Bernd drei Söhnen das Leben geschenkt. Bis heute hat sich der Kreis der Familie noch um die vier Enkelkinder Madeleine, Jochen, Meike und Maja, sowie die Urenkel Liam und Meghan erweitert.

Der Familienvater musste aus gesundheitlichen Gründen den Bäckerberuf aufgeben und arbeitete in der Folge 25 Jahre bei der Firma Kugelfischer im Lohnbüro. Außerdem verwaltete er 20 Jahre den Friedhof in Burgpreppach. Als vor einigen Jahren Asylsuchende in die Marktgemeinde kamen, kümmerte er sich, übernahm viele Fahrdienste. Heute noch trägt der über 80-Jährige, in Leuzendorf die Tageszeitung aus.

Zum Ehejubiläum kam natürlich die Familie zusammen, um das seltene Ehejubiläum zu feiern. Aber auch Nachbarn, Freunde, Bürgermeister Hermann Niediek und der stellvertretende Landrat Oskar Ebert, wurden vorstellig, um dem Jubelpaar aufs Herzlichste zu gratulieren und ihm noch viele gemeinsame Jahre zu wünschen. (Bra)

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Burgpreppach
  • Diamantene Hochzeit
  • Ehejubiläen
  • Erwin Schneider
  • Evangelische Kirche
  • Hermann Niediek
  • Hochzeiten
  • Oskar Ebert
  • Traualtare
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!