HASSFURT

Änderungen an einer Logistikhalle

Soll abgerissen und neu aufgebaut werden: das nebenstehende Gebäude des Bankhauses Max Flessa. Foto: Ulrike Langer

Keine großen Besonderheiten erwarteten den Bau- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Das Vorhaben des Bankhauses Max Flessa, ein Gebäude am Marktplatz abzubrechen und neu zu errichten, wurde bis zur nächsten Sitzung zurückgestellt, weil der Plan vom Bauherrn noch geringfügig geändert werden soll.

Was nicht auf der Tagesordnung gestanden hatte, aber kurzfristig noch aufgenommen worden war, war der Tekturantrag der Gazeley Haßfurt GmbH & Co. KG. Sie hat im Gewerbegebiet Schlettach eine Logistikhalle errichtet, die die Firma Bosch Rexroth für ihr Werk Augsfeld anmieten möchte (wir berichteten). Daher stehen einige Änderungen an: so der Einbau von Duschen, eines Sanitärbereichs, einer Ladeschleuse, eines Werkschutzbüros, eines zusätzlichen Raums für die Essensausgabe für von auswärts gelieferte Mahlzeiten und einer zusätzlichen Zufahrtsschranke. Außerdem soll ein Zaun die Pkw-Parkplätze vom Ladehofbereich abtrennen, so dass diese außerhalb des Werkgeländes liegen werden. Dem stimmte der Ausschuss zu.

Grundsätzlich stimmten die Stadträte auch der Bauvoranfrage von Achim Lausmann zu, das Grundstück am Vogelsgraben 24 mit einem Einfamilienwohnhaus zu bebauen. Zwar sieht der Bebauungsplan an dieser Stelle eine Grünfläche vor. Doch der Eigentümer hatte bereits 2000 das Einvernehmen zum Neubau eines Wohnhauses erhalten. Weil das Vorhaben nicht ausgeführt wurde, ist die Baugenehmigung erloschen. Zur Voraussetzung für das neuerliche Einverständnis machte der Ausschuss deutlich, dass das Wohnhaus im nördlichen Bereich des Grundstücks im Anschluss an die bestehende Nachbarbebauung errichtet werden muss. Außerdem muss das Landratsamt Haßberge erst prüfen, ob und in welcher Einstellung auf diesem Grundstück, das im Überschwemmungsgebiet des Mains liegt, ein Haus gebaut werden darf.

Keine Einwände gab es gegen die restlichen Bauanträge: von Silvia Betz (Anbau am bestehenden Wohnhaus in Oberhohenried), von Heike und Michael Firsching (Erweiterung des bestehenden Wohnhauses in Augsfeld), von Wilhelm und Hannelore Wolpert (Nutzungsänderung der bestehenden Garage in Wohnraum sowie Errichtung eines Carports in Haßfurt), von der Firma Johannes Schobert (Errichtung einer Lagerhalle mit Büro- und Sozialräumen in Haßfurt), von Thomas Fuchs (Einbau einer Wohnung in das Dachgeschoss sowie Errichtung einer Dachgaube in Sailershausen), von Karin Wirth und Ingrid Burger (Neubau jeweils einer Doppelhaushälfte mit Garage und Stellplatz in der Von-Klenk-Straße in Haßfurt).

Auch der Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Theres im Bereich der A70 und der Aufstellung eines Bebauungsplanes „Sondergebiet Photovoltaik – Horhausen“ stimmte der Ausschuss zu.

Schlagworte

  • Banken
  • Bosch Rexroth AG
  • Thomas Fuchs
  • Umweltausschüsse
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!