AIDHAUSEN

Aidhausen diskutiert: Wohin mit dem Klärschlamm?

Der Aidhäuser Gemeinderat diskutierte darüber, wie es mit der Entsorgung des Klärschlamms weitergehen soll. Und deutlich wurde: Die Zeit drängt aus einem ganz bestimmten Grund.
Wohin künftig mit dem Klärschlamm? Diese Frage war Thema in der letzten Sitzung des Gemeinderates Aidhausen. Im Bild: Kläranlage der Gemeinde Aidhausen im Ortsteil Happertshausen. Foto: Foto: Gudrun Klopf
Vermeiden lässt er sich nicht. Klärschlamm, eine Mischung aus Wasser und Feststoffen, entsteht bei der Reinigung von Abwasser in den Kläranlagen. Die Kommunen sind per Gesetz verpflichtet, den Klärschlamm zu entsorgen. Doch für die wird es immer schwerer und teurer, den Schlamm loszuwerden. Da kann es hilfreich sein, sich mit anderen zusammen zu tun und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Wie die für die Kommunen im Haßbergkreis aussehen könnte, stellte Bürgermeister Dieter Möhring den Gemeinderäten in der Sitzung am Donnerstag vor.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen