HASSFURT

Albträume vor Gericht: Handwerker wegen Betrug angeklagt

Er träumte von seiner Auftraggeberin. Was seine Ehefrau eifersüchtig werden ließ. Deshalb ließ der Handwerker seine Arbeit unvollendet. Und hatte sich nun vor Gericht zu erklären.
Justitia (Symbolbild)
Justitia (Symbolfoto). Foto: Peter Steffen (dpa)
Der Kauf eines Wintergartens bei einem Händler aus Thüringen hat einem Ehepaar aus den Haßbergen kein Glück gebracht. Der Verkäufer baute den Wintergarten zur Hälfte auf, um sich danach nicht mehr blicken zu lassen. Nach Ansicht von Fachleuten ist das gelieferte Holz minderwertig. 10 700 Euro zahlte das Ehepaar an. 17 119 Euro sollte der Wintergarten insgesamt kosten. Als der Händler sich nicht mehr sehen ließ und weder telefonisch noch per Einschreiben erreichbar war, zeigte das Paar den 49-Jährigen an, der sich daher am Freitag – nicht zum ersten Mal – vor dem Amtsgericht wegen Betrugs ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen