HASSBERGE/RHÖN

Als die Wölfe in der Region ausgerottet wurden

Vor knapp einem Jahr könnte ein Wolf in den Haßbergen ein Schaf gerissen haben. Der Beweis dafür fehlt, anders in der Rhön. Einst waren Wölfe in der ganzen Region heimisch.
Wölfe
Jetzt ist er wieder da. Bis zu seiner vorläufigen Ausrottung vor fast 200 Jahren war der Wolf (hier ein Foto aus Brandenburg) lange Zeit in den Haßbergen, in der Rhön und im Grabfeld beheimatet. Foto: Foto: Patrick Pleul, dpa
Als Ende September 2017 eines Morgens ein gerissenes Schaf in Birkenfeld gefunden wurde, blieb es bei der Vermutung, dass ein Wolf dafür verantwortlich gewesen sein könnte. Einen Nachweis gab es nicht. Anders in der nicht weit entfernten Rhön. Dort ist erst dieser Tage wieder ein Wolf erspäht worden. Die Sichtung wurde inzwischen auch anhand der DNA nachgewiesen. Dabei galt er hier schon seit fast 200 Jahren als ausgerottet. Wie es damals soweit kam, hat der Kreisheimatpfleger des Rhön-Grabfeld-Kreises, Reinhold Albert, anhand von verschiedenen Quellen untersucht. Dass der Wolf im Denken unserer Vorfahren ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen