WASMUTHHAUSEN

Ausweichmanöver endet im Straßengraben

Er wollte zwischen Wasmuthhausen und Eckartshausen einem querenden Reh ausweichen. Das hatte schlimme Folgen für einen 21-jährigen Autofahrer.
Ausweichmanöver endet im Straßengraben
(em) Glück im Unglück hatte ein 21 Jahre alter Mann aus dem Norden des Landkreises Haßberge in der Nacht zum Mittwoch. Wie die Polizei berichtet, fuhr der junge Mann auf dem Nachhauseweg von seiner Arbeitsstelle von Wasmuthhausen in Richtung ... Foto: Foto: Christian Licha
Glück im Unglück hatte ein 21 Jahre alter Mann aus dem Norden des Landkreises Haßberge in der Nacht zum Mittwoch. Wie die Polizei berichtet, fuhr der junge Mann auf dem Nachhauseweg von seiner Arbeitsstelle von Wasmuthhausen in Richtung Eckartshausen, als plötzlich ein Reh in einem Waldstück die Fahrbahn kreuzte. Der Fahrer wollte laut Bericht mit seinem Fahrzeug ausweichen und kam dabei nach rechts in den Graben. Das Auto blieb auf der Seite liegen. Dabei entstand ein Totalschaden in Höhe von circa 2000 Euro. Der junge Mann blieb unverletzt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen