Haßfurt

BRK-Landesgeschäftsführer besucht den Kreisverband Haßberge

Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk (Dritter von rechts) zusammen mit (von rechts) BRK-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger, den Notfallsanitäter-Auszubildenden Lukas Krapf und Moritz Miederhoff, Katastrophenschutzbeauftragten Wolfgang Zweverink und Rettungsdienstleiter Christoph Grimmer. Ebenso mit dabei waren Kreisbereitschaftsleiter Stefan Funck und Rettungsdienst-Einsatzleiter Ingo Stöhlein.
Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk (Dritter von rechts) zusammen mit (von rechts) BRK-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger, den Notfallsanitäter-Auszubildenden Lukas Krapf und Moritz Miederhoff, Katastrophenschutzbeauftragten Wolfgang Zweverink und Rettungsdienstleiter Christoph Grimmer. Ebenso mit dabei waren Kreisbereitschaftsleiter Stefan Funck und Rettungsdienst-Einsatzleiter Ingo Stöhlein. Foto: Michael Will

Der Kreisverband Haßberge freute sich über den Besuch von Leonhard Stärk, dem Landesgeschäftsführer im Bayerischen Roten Kreuz (BRK). Er kam zum Austausch über die Bewältigung der Corona-Krise und verschiedene Projekte nach Haßfurt. 

Stärk lobte laut einer Pressemitteilung den Kreisverband: Er "entwickelt sich in diesen Tagen zu einer Keimzelle für Innovation. Pragmatische und kreative Lösungen werden erarbeitet und auf den Weg gebracht, um der Krise Herr zu werden."

Kreisgeschäftsführer Dieter Greger berichtete ihm von den Herausforderungen, mit denen man aktuell konfrontiert sei. So sei bereits Anfang März ein interner Koordinierungsstab ins Leben gerufen worden, dessen Aufgabe darin bestehe, die Lage zu beobachten, zu bewerten und daraus Handlungsanweisungen zu entwickeln.

Ebenso sei das BRK auf Anforderung des Landratsamtes mit der Einsatzleitung als Unterstützung für die Führungsgruppe Katastrophenschutz tätig. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Freude
  • Innovation
  • Katastrophenschutz
  • Kreativität
  • Krisen
  • Rotes Kreuz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!