WONFURT

Beim Löschen: Mann stürzt vom Dach

Mit einem Schlauch versuchte der Besitzer den Schwelbrand zu löschen, als er vom Dach des Nebengebäudes abstürzte.M. Mößlein
Mit einem Schlauch versuchte der Besitzer den Schwelbrand zu löschen, als er vom Dach des Nebengebäudes abstürzte.M. Mößlein Foto: Foto:

Beim Löschen eines Schwelbrandes im Dachstuhl eines Nebengebäudes ist am Mittwochnachmittag in Wonfurt ein 40-jähriger Mann vom Dach abgerutscht und durch ein Plexiglas-Vordach gestürzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn ins Leopoldina-Krankenhaus nach Schweinfurt. Wie schwer seine Verletzungen sind, stand laut Polizei am späten Mittwochnachmittag noch nicht fest. Äußerlich sei der Mann unverletzt geblieben. Es gelte jedoch, innere Verletzungen auszuschließen. Der Rettungshubschrauber war am Wonfurter Sportplatz, der nicht weit vom Brandort entfernt ist, gelandet.

Fotoserie

Dachstuhlbrand

zur Fotoansicht

Die Feuerwehren aus Wonfurt, Steinsfeld und Haßfurt waren kurz vor 16 Uhr zu dem gemeldeten Dachstuhlbrand im Speiersbaumer Weg alarmiert worden.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, war der Besitzer des Anwesens dabei, die glimmende Dämmwolle unter der Dachoberfläche eines ans Wohnhaus angebauten Nebengebäudes per Gartenschlauch zu löschen, berichtet Kreisbrandmeister Lothar Uhlmann, der den Einsatz leitete. Kurz darauf verlor der Besitzer offenbar den Halt und stürzte aus geschätzten drei bis vier Metern Höhe durch das Vordach.

Die Feuerwehr hatte den Schwelbrand rasch gelöscht. Laut Polizei war im Nebengebäude ein Ofen in Betrieb. Das vermutlich überhitzte Rauchrohr hatte die Dämmung um das Rauchrohr und eine Holzvertäfelung entzündet. Die Polizei schätzt den Schaden auf circa 5000 Euro.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wonfurt
  • Steinsfeld
  • Haßfurt
  • Michael Mößlein
  • Gartenschläuche
  • Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!