GÄDHEIM

„Beste Party- und Stimmungsband“

Die helle Freude: Die „Frankenräuber“ Ralf Fambach, Stefan Müller, Armin Schuler, Jürgen Ullrich und Linda Sieber (von links) freuen sich frenetisch über den Fachmedienpreis, den sie in der Kategorie „Beste Party- und Stimmungsband“ erhielten.
Die helle Freude: Die „Frankenräuber“ Ralf Fambach, Stefan Müller, Armin Schuler, Jürgen Ullrich und Linda Sieber (von links) freuen sich frenetisch über den Fachmedienpreis, den sie in der Kategorie „Beste Party- und Stimmungsband“ erhielten. Foto: Elke Englert

Die Band „Frankenräuber“ ist in Rüsselsheim mit dem Fachmedienpreis in der Kategorie „Beste Party- und Stimmungsband“ ausgezeichnet worden. Die Band reiht sich somit in eine Reihe namhafter Party- und Stimmungsbands ein, die diese begehrte Auszeichnung bereits erhalten haben.

Das Markenzeichen der „Frankenräuber“ ist neben der perfekt arrangierten Musik der Spaß, sprich das Spektakel auf der Bühne. Viele Auftritte haben mittlerweile unter dem Motto „Räuberparty“ Kultstatus erreicht. Das Programm reicht von Volksmusik über Rock und Pop bis hin zu aktuellen Chart-Hits. Die fünfköpfige Band mit Linda Sieber, Armin Schuler, Jürgen Ullrich, Ralf Fambach und Stefan Müller verwendet über 20 verschiedene Instrumente und kann auf einen fünfstimmigen Chor zurückgreifen. Es werden zum Beispiel Trompeten in Sauerstoffgeräte umfunktioniert, und es wird zu Dudelsack und Geige gegriffen.

Die Tourneen der „Frankenräuber“ sind eine spannende Mischung aus Megaveranstaltungen (Straubinger Gäubodenfest oder Cannstatter Wasen) und kleineren Kirchweihen und Jubiläumsfesten. „Der Kontakt zum Publikum ist uns sehr wichtig“, erklärt Sängerin Linda Sieber.

„Die Auszeichnung ist eine große Ehre für uns und zugleich ein großer Ansporn, unser erfolgreiches Konzept weiter zu entwickeln. So arbeiten wir derzeit schon wieder an unserem Sommerprogramm“, so Frontman Armin Schuler.

Die Mitglieder der Band stammen aus den Landkreisen Schweinfurt und Haßberge. Bandleader Armin Schuler ist mit seiner Musikschule seit Jahren in der Aus- und Weiterbildung von jungen Musikern engagiert. Außerdem ist er Dirigent des Orchesters des Kreises Haßberge.

Obwohl die Tourneen der beliebten „Frankenräuber“ seit Jahren ausgebucht sind und es sehr viele Anfragen aus dem gesamten Bundesgebiet gibt, möchten es die Musiker bei dem „schönsten Hobby der Welt“ belassen. „Wir wollen keinen Fulltime-Job daraus machen“, stellt der Trompeter und Gitarrist Stefan Müller klar.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Tourneen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!