BREITBRUNN

Breitbrunner CSU „erstaunt“ über Neubrunner Parteifreunde

Richtig lieb scheinen sich die Neubrunner und die Breitbrunner CSU-ler derzeit nicht zu haben. Es geht um die Schulstandorte und Egoismus-Vorwürfe.
Eigentlich soll Kirchlauter Schulstandort sein. In Neubrunn (im Bild) war eine Übergangslösung angedacht. Foto: Foto: Günther Geiling
„Die Digitalisierung trägt wesentlich dazu bei, unsere Heimat zukunftsfähig zu machen. Wenn eine gute Digitalisierung und Erreichbarkeit mit Mobilfunk hergestellt sei, ist es für die Unternehmen irrelevant, wo sie ihren Standort haben. Auch für junge Familien ist die Möglichkeit zu einem Home-Office entscheidend und das Internet ist das A und O.“ Dies betonte die CSU-Listenkandidatin für den Landtag Juliane Demar aus Großbardorf bei der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Breitbrunn.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen