OSTHEIM

Bretterverkleidung fängt Feuer

Bretterverkleidung fängt Feuer       -  (kv)   Noch Glück im Unglück hatten die Anwohner eines landwirtschaftlichen Anwesen in der Schweizer Straße in Ostheim, als in der Nacht zum Donnerstag auf ihrem Grundstück ein Feuer ausbrach. Durch die Hauseigentümerin waren am tagsüber an einer Scheune Schweißbahnen verlegt worden, die noch am gleichen Tag mit einer Bretterverkleidung versehen wurden. Gegen 0.25 Uhr wurde von einer Nachbarin Brandgeruch und aufsteigender Rauch wahrgenommen. Die Frau verständigte die Feuerwehr und weckte die Hauseigentümerin. An der Scheune hatte die frisch angebrachte Bretterverkleidung Feuer gefangen hatte. Die Flammen hatten auch einen Holzstapel in Brand gesetzt. Da sich das Feuer noch im Anfangsstadium befand, konnte es mit einem Gartenschlauch gelöscht werden. An der Bausubstanz entstand laut Polizei Haßfurt ein Schaden von 3000 Euro. Die Leitstelle hatte die Feuerwehren Hofheim, Ostheim und Friesenhausen alarmiert. Allerdings versagte die Sirene in Ostheim den Dienst, so dass viele Dorfbewohner vom Einsatz nichts mitbekamen.
(kv) Noch Glück im Unglück hatten die Anwohner eines landwirtschaftlichen Anwesen in der Schweizer Straße in Ostheim, als in der Nacht zum Donnerstag auf ihrem Grundstück ein Feuer ausbrach. Durch die Hauseigentümerin waren am tagsüber an einer Scheune Schweißbahnen verlegt worden, die noch am gleichen Tag mit einer Bretterverkleidung versehen wurden. Gegen 0.25 Uhr wurde von einer Nachbarin Brandgeruch und aufsteigender Rauch wahrgenommen. Die Frau verständigte die Feuerwehr und weckte die Hauseigentümerin. An der Scheune hatte die frisch angebrachte Bretterverkleidung Feuer gefangen hatte. Die Flammen hatten auch einen Holzstapel in Brand gesetzt. Da sich das Feuer noch im Anfangsstadium befand, konnte es mit einem Gartenschlauch gelöscht werden. An der Bausubstanz entstand laut Polizei Haßfurt ein Schaden von 3000 Euro. Die Leitstelle hatte die Feuerwehren Hofheim, Ostheim und Friesenhausen alarmiert. Allerdings versagte die Sirene in Ostheim den Dienst, so dass viele Dorfbewohner vom Einsatz nichts mitbekamen. Foto: Anna Baum
Noch Glück im Unglück hatten die Anwohner eines landwirtschaftlichen Anwesen in der Schweizer Straße in Ostheim, als in der Nacht zum Donnerstag auf ihrem Grundstück ein Feuer ausbrach. Durch die Hauseigentümerin waren am tagsüber an einer Scheune Schweißbahnen verlegt worden, die noch am gleichen Tag mit einer Bretterverkleidung versehen wurden. Gegen 0.25 Uhr wurde von einer Nachbarin Brandgeruch und aufsteigender Rauch wahrgenommen. Die Frau verständigte die Feuerwehr und weckte die Hauseigentümerin. An der Scheune hatte die frisch angebrachte Bretterverkleidung Feuer gefangen hatte. Die Flammen hatten auch einen Holzstapel in Brand gesetzt. Da sich das Feuer noch im Anfangsstadium befand, konnte es mit einem Gartenschlauch gelöscht werden. An der Bausubstanz entstand laut Polizei Haßfurt ein Schaden von 3000 Euro. Die Leitstelle hatte die Feuerwehren Hofheim, Ostheim und Friesenhausen alarmiert. Allerdings versagte die Sirene in Ostheim den Dienst, so dass viele Dorfbewohner vom Einsatz nichts mitbekamen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ostheim
  • Klaus Vogt
  • Brände
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!