ALTENSTEIN

CVJM Altenstein feiert 50-Jähriges: Mit Dankbarkeit und Zuversicht

Ehrung: Georg Bezold (von links), Michael Götz (Generalsekretär CVJM Bayern), Hildegard Bezold, Margot Trapper, Heinrich Trapper, Wilhelm Deininger, Günter Hellmuth, Wolfgang Hagemann, Herbert Grob, Vorsitzender Wolfgang Kettler, Peter Korn und stellvertretende Vorsitzende Erika Krell.
Ehrung: Georg Bezold (von links), Michael Götz (Generalsekretär CVJM Bayern), Hildegard Bezold, Margot Trapper, Heinrich Trapper, Wilhelm Deininger, Günter Hellmuth, Wolfgang Hagemann, Herbert Grob, Vorsitzender Wolfgang Kettler, Peter Korn und stellvertretende Vorsitzende Erika Krell. Foto: Beate Dahinten

Es war ein Fest der Freude, dieses Wochenende zum 50-jährigen Bestehen des CVJM Altenstein – Freude an Gott, Freude über all das, was er in dieser Zeit gewirkt hat, und Freude über das Wiedersehen mit alten Freunden. Das Programm bot neben dem Lob Gottes viel Gelegenheit, miteinander zu reden, sich gemeinsam zu erinnern.

Viel von dieser Freude war auch beim Festnachmittag am Samstag im überfüllten Speisesaal zu spüren. Bei den Mitgliedern des Chores Wendepunkt oder der Band Angeloy zum Beispiel, die nach vielen Jahren eigens für diesen Anlass wieder auf der Bühne standen. Sie bewiesen, wie zeitlos die frohe Botschaft von der Liebe Gottes ist, wie aktuell der Ruf in die Nachfolge Jesu. Überhaupt ging der Blick nicht nur zurück: Der Auftritt der neuen Band „Infinite Grace“ sowie die kreativen Beiträge der Jungschar und der Jugendgruppe „Sheep of God“ waren positive Signale für die Zukunft des Christlichen Vereins junger Menschen Altenstein. Hier macht sich nicht zuletzt der hauptamtliche Einsatz von Lisa Erlenwein bemerkbar. Vorsitzender Wolfgang Kettler warb daher um weitere Unterstützung, um eine solche Stelle auch in Zukunft finanzieren zu können.

Beim zweiten Schwerpunkt des Vereins neben der Jugendarbeit, der Freizeit- und Tagungsstätte, bleibt die Entwicklung nach mittlerweile vier Erweiterungsprojekten seit der Einweihung 1971 ebenfalls nicht stehen: Bei der derzeit angedachten Renovierung geht es unter anderem um Nasszellen für die Zimmer und um Barrierefreiheit im Haus. Planskizzen mit Ideen dazu konnten sich die Festgäste später in einer kleinen Ausstellung anschauen.

Großen Anteil an der Entwicklung des Vereins haben Heinrich und Margot Trapper, Gründungsmitglieder und von Beginn an bis Ende 1996 Leiter des Hauses. Heinrich Trapper war zudem von 1965 bis 1977 sowie von 1981 bis 1987 Vorsitzender des Vereins. Während Margot Trapper die Mädchenarbeit initiierte und später die Bücherstube aufbaute, war ihr Mann Heinrich, gelernter Maschinenbautechniker, als Diakon auch geistlicher Leiter vieler Gruppen und Freizeiten. Beide hätten über drei Jahrzehnte die CVJM Arbeit in Altenstein geprägt, betonte Michael Götz, neuer Generalsekretär des CVJM-Landesverbandes Bayern. „Für unzählige junge Leute wurdet ihr zu geistlichen Eltern“.

In Würdigung ihrer Verdienste überreichte er ihnen die goldene Weltbundnadel des CVJM-Weltbundes. Der Verein selbst setzte ebenfalls ein Zeichen der Anerkennung: Heinrich und Margot Trapper sind nun Ehrenmitglieder. Margot Trapper gab den Dank an Jesus weiter und berichtete, wie sie in all den Jahren immer wieder seine Hilfe erfahren hatte.

Geehrt wurden mit Herbert Grob, Günter Hellmuth, Peter Korn, Wilhelm Deininger und Wolfgang Hagemann weitere Männer der ersten Stunde. „Ohne euch gäbe es uns nicht“, sagte Vorsitzender Wolfgang Kettler. „Wir wollen anerkennen und dankbar sein, dass ihr diesen Mut gehabt habt damals.“ Schließlich seien die meisten Gründungsmitglieder noch sehr jung gewesen. Seit 25 Jahren halten Georg und Hildegard Bezold dem CVJM Altenstein die Treue. Eingebracht haben sich die beiden unter anderem bei vielen Freizeiten.

„Ich lebe und ihr sollt auch leben.“ Dieses Jesuswort aus dem Johannesevangelium, das den CVJM Altenstein seit fünf Jahrzehnten begleitet, stellte Michael Götz in den Mittelpunkt seiner Andacht zum Abschluss des Festnachmittags. Dieses Wort gelte auch angesichts zerplatzter Träume, Enttäuschungen und menschlicher Unzulänglichkeiten in der Geschichte des Vereins. Das Ziel eines Christen seien „die offenen Arme des auferstandenen Christus, der uns erwartet“. Diese Gewissheit gebe Kraft, immer wieder neu anzupacken.

Im Festgottesdienst am Sonntag in der Altensteiner Kirche nahm Götz die Fürbitte von Paulus im Epheserbrief zum Ausgangspunkt seiner Predigt und entfaltete, was es heißt, „stark zu werden an dem inwendigen Menschen“. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von der Band „Infinite Grace“, dem Chor „Voice of Glory“ und dem Posaunenchor.

Was wäre ein Vereinsgeburtstag wie das 50-jährige Bestehen des CVJM ohne Gratulanten? „Die Arbeit des CVJM Altenstein hat die ganze Region geprägt und Altenstein in kirchlichen Kreisen bayern- oder sogar bundesweit bekannt gemacht“, sagte Dekan Jürgen Blechschmidt, der den Verein noch aus seiner Zeit als Pfarrer in Altenstein kennt. Vertrauensfrau Gabi Elflein überbrachte die Segenswünsche der Kirchengemeinden Altenstein und Hafenpreppach. Sie verlas das Grußwort von Pfarrer Stefan Köttig, der die Verbundenheit von Kirchengemeinde und CVJM hervorhob, in guten und schwierigen Zeiten, mit Blick auf Jesus als dem gemeinsamen Herrn. Harald Deringer gratulierte als zweiter Bürgermeister des Marktes Maroldsweisach und für den Kirchenvorstand Maroldsweisach. Er würdigte das Engagement, mit dem jedes Jahr viele Angebote und Aktivitäten auf die Beine gestellt würden. Martin Lang, Vorsitzender des CVJM Rentweinsdorf berichtete davon, wie er selbst durch den CVJM Altenstein gesegnet wurde, und betonte, dass dort „der Glaube an einen lebendigen Gott im Mittelpunkt steht“.

Für den CVJM Schweinfurt gratulierte Hauptausschussmitglied Erich Trotzky, für die Gemeinde Pfarrweisach Bürgermeister Ralf Nowak. Dekanatsjugendreferent Siegfried Weidlich brachte seine enge Verbundenheit mit dem Verein und dem Haus zum Ausdruck.

Ein sehr gutes Zeugnis stellten Leiter langjähriger Gästegruppen dem Haus und den Mitarbeitern im Interview mit den Moderatoren Carina Krell und Thomas Trapper aus.

“Elefantastisch“: Das Lied der Jungschar.
“Elefantastisch“: Das Lied der Jungschar.
Fest der Freu(n)de: Wolfgang Hagemann (rechts) und Wilhelm Deininger lassen den Moment von Günter Gütlein festhalten.
Fest der Freu(n)de: Wolfgang Hagemann (rechts) und Wilhelm Deininger lassen den Moment von Günter Gütlein festhalten.
Dekan Jürgen Blechschmidt (rechts) eröffnete den Reigen der Gratulanten.
Dekan Jürgen Blechschmidt (rechts) eröffnete den Reigen der Gratulanten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Altenstein
  • Michael Nöth
  • CVJM
  • Generalsekretäre
  • Generalsekretäre von Parteien
  • Harald Deringer
  • Jesus Christus
  • Jürgen Blechschmidt
  • Ralf Nowak
  • Stefan Köttig
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!