ERMERSHAUSEN

Christine I. und Gunter I. regieren in Ermershausen

Christine I. und Gunter I. führen das Ermershäuser Narrenvolk als Prinzenpaar durch den Fasching. Darüber freuen sich Präsident Michael Albert, Zeremonienmeister Christian Hofmann und Bürgermeister Günter Pfeiffer (von links). Foto: Helene Lutz

Nach einem ereignisreichen Jahr (Besiegelung der Partnerschaft mit Unterammergau, das Jubiläum des OGV, zahlreiche Hochzeits- und Silberhochzeitsfeiern) besinnt man sich am 11.11. in Ermershausen – so Michael Albert, der Präsident der Ermetzia – wieder auf das Wesentliche im Leben: den Fasching.

Und so war schon gleich nach dem Martinsumzug Zeremonienmeister Christian Hofmann mit der Garde und dem närrischen Volk im Dorf unterwegs, um mit einem lautstarken „Ermetzia-Helau“, die Ermershäuser um 19.19 Uhr zur Faschingseröffnung ans Rathaus einzuladen. Dieser Einladung sind sie zahlreich gefolgt, zudem waren die Faschingsfreunde von der Concordia aus Maroldsweisach vertreten.

Gespannt warteten die Anwesenden auf die Vorstellung des neuen Prinzenpaares, das – wie in jedem Jahr – erst vom „Prinzenpaar-Erkundungsteam“ ausgesucht und überzeugt werden musste: Christine I. und Gunter I. (Werner) werden für die Session 2019/2020 an der Spitze des Ermershäuser Narrenvolkes stehen. Vielen Einheimischen unbekannt, stellte sich das Prinzenpaar vor: Beide kommen ursprünglich aus Thüringen, leben bereits seit zwölf Jahren „inkognito“ in Ermershausen, wurden hier kirchlich getraut und werden in Kürze im Neubaugebiet ein Haus bauen. Zeit also, so das Prinzenpaar in seiner Antrittsrede, auf sich aufmerksam bzw. sich im Ort bekannt zu machen.

Zur Schlüsselübergabe wurde der „Nur-noch-unter-der-Woche-Bürgermeister“ (an den Wochenenden ständig auswärts unterwegs aufgrund „kultureller Veranstaltungen“ wie Bürgermeisterausflug, Leonhardi-Ritt in Unterammergau, Nacht der Museen in Düsseldorf) vom Ermetzia-Präsidenten auf die Rathaustreppe gebeten. Doch Bürgermeister Günter Pfeiffer konterte geschickt, rechnete den Ermetzianern und dem Publikum seinen verbliebenen Urlaubsanspruch vor. Dabei stellte er schlagfertig fest, dass er nun beruhigt den Schlüssel an das Prinzenpaar überreichen könne und erst nach Einbringung seines Resturlaubs am Aschermittwoch zurückkommen wird.

Fotoserie

Faschingsauftakt

zur Fotoansicht

Ihren ersten Auftritt hatten die Gardemädchen (Lea Neu, Luisa und Sophia Bayersdorfer, Julia Then, Patrizia Beyer, Laura und Hannah Gromhaus), die schon fleißig trainiert hatten und ihr Können unter Beweis stellten.

Nach dem gemeinsam gesungenen Ermetzia-Lied zog das närrische Volk unter „Ermetzia-Helau-Rufen“ zum Feuerwehrhaus und lud zum Sektempfang und zum Kennenlernen des Prinzenpaares ein.

Weiter geht?s dann im Ermershäuser Fasching im Februar 2020 mit den Prunksitzungen am Samstag, 15., und Samstag, 22. Februar. Die Kindersitzungen finden am Sonntag, 16., und Sonntag, 23. Februar, statt. Zum Weiberfasching wird am Donnerstag, 20. Februar, in die Adolf-Höhn-Halle eingeladen und Faschingsumzug und Ausklang finden am Faschingsdienstag, 25. Februar, statt.

Schlagworte

  • Ermershausen
  • Helene Lutz
  • Faschingsdienstag
  • Günter Pfeiffer
  • Helau und Alaaf
  • Jubiläen
  • Karneval
  • Karnevalsumzüge
  • Prunksitzungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!