Königsberg

Claus Bittenbrünn holt in Königsberg überwältigende Mehrheit

Die Wähler bestätigten den Bürgermeister mit über 80 Prozent im Amt. Der Gegenseite wirft Bittenbrünn einen "dreckigen Wahlkampf" vor.
In Königsberg verteidigte Amtsinhaber Claus Bittenbrünn eindrucksvoll den Bürgermeister-Posten.
In Königsberg verteidigte Amtsinhaber Claus Bittenbrünn eindrucksvoll den Bürgermeister-Posten. Foto: Bodo Schackow

Mit dem Spitzenergebnis von 81,3 Prozent der Wählerstimmen konnte der amtierende Bürgermeister Claus Bittenbrünn am Sonntag seinen Chefsessel im Rathaus behaupten. Sein Herausforderer Gerhard Hölzer erhielt einen Stimmenanteil von 18,7 Prozent. Insgesamt wurden 1990 Stimmen abgegeben. Davon entfielen 1617 Stimmen auf Bittenbrünn und 373 Stimmen auf Hölzer.

Bittenbrünn kritisiert Wahlkampf der OHL

"Es freut mich sehr, dass meine Arbeit der letzten sechs Jahre von den Bürgern gewürdigt wurde und ich weiter Königsberg positiv gestalten kann, trotz des dreckigen Wahlkampfes, den die OHL (Offene Hellinger Liste; Anm. d. Red.) mit Kandidat Gerhard Hölzer veranstaltet hat", sagte Bittenbrünn am Wahlabend. Auf Nachfrage sagte er, dass die Gegenpartei im Wahlkampf falsche Behauptungen aufgestellt habe. So seien Haushaltszahlen genannt worden, die nicht der Wirklichkeit entsprochen hätten. Außerdem habe die Gegenseite behauptet, die Kreisumlage sei "verhandelbar" und müsse so nicht von der Stadt gezahlt werden. Damit habe die OHL versucht die Wähler zu täuschen, meint Bittenbrünn. Doch der Bürger sei schlauer als man denkt.

Begonnene Projekte abschließen

Mit dem Wahlergebnis sei er "total happy", sagte Bittenbrünn und kündigte an, die erfolgreiche Arbeit fortzuführen und begonnene Projekte, wie etwa Dorferneuerungen, zu Ende zu bringen. Einer der Kernpunkte von Gerhard Hölzers Wahlprogramm war die Verkehrsentlastung in Orten wie Hellingen, Römershofen, Oberhohenried, Prappach, Rügheim und Ostheim. Er schlug vor, die ehemalige Bahntrasse zwischen Haßfurt und Hofheim zur Staatsstraße auszubauen. Als Ersatz für den bestehenden Radweg auf der ehemaligen Bahnstrecke solle ein "Fahrrad-Erlebnis-Weg" durch die Ortschaften führen. Hölzer war für eine Stellungnahme am Sonntagabend nicht zu erreichen.

Rückblick

  1. Pfarrweisach: Warum Ralf Nowak nicht mehr Gemeinderat sein will
  2. Kreistag Haßberge: Klemes Albert verzichtet auf sein Mandat
  3. Ebelsbach: SPD-Mann Martin Horn ist der neue Rathauschef
  4. Kreis Haßberge: Die Ergebnisse der Stichwahlen
  5. Es wird noch einmal spannend: Stichwahlen im Kreis Haßberge
  6. Kreis Haßberge: Warum es in der Politik so wenige Frauen gibt
  7. Acht neue Stadträte ziehen ins Königsberger Rathaus ein
  8. Gleich elf neue Gesichter im Hofheimer Stadtrat
  9. Breitbrunn: Ruth Frank wird die neue Bürgermeisterin
  10. Zeil: Sozialdemokraten verlieren Stimmen
  11. Der neue Kreistag: Einige Urgesteine sind nicht mehr dabei
  12. Eltmann: CSU verliert Vorsprung im Stadtrat
  13. In Rauhenebrach triumphiert der Amtsinhaber
  14. Claus Bittenbrünn holt in Königsberg überwältigende Mehrheit
  15. Rentweinsdorf: Kropp und Horn in der Stichwahl
  16. Riedbach: Elke Heusinger gratuliert per WhatsApp
  17. Kommentar: Nach der Wahl ist Mut und Gestaltungswille gefragt
  18. Haßfurt: Wählergemeinschaft startet durch - sogar Losglück
  19. Stichwahl: In Ebelsbach geht der Wahlkampf weiter
  20. Knetzgau: Deutlicher Wahlerfolg für Stefan Paulus
  21. Wilhelm Schneider: Spätestens jetzt Landrat aller Haßbergler
  22. Knappes Rennen: In Stettfeld kommt es zur Stichwahl
  23. Traumergebnis für Günter Pfeiffer in Ermershausen
  24. Ruth Frank wird Bürgermeisterin in Breitbrunn
  25. So hat der nördliche Landkreis Haßberge gewählt
  26. In Ebelsbach und Stettfeld kommt es zu Stichwahlen
  27. Eindrucksvoller Sieg in Haßfurt: Günther Werner bleibt Bürgermeister
  28. Klarer Sieg im Haßbergkreis: Wilhelm Schneider bleibt Landrat
  29. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Haßbergkreis
  30. Kreis Haßberge: Warum viele Wahllokale vor dem Aus stehen
  31. Grünen-Kreisverband sagt Wahlkampftermine ab
  32. Gädheim: Warum Wahlhelfer die Stimmen scannen statt zählen
  33. Kommunalwahl: Vorläufiges Ergebnis ab 18. März im Internet
  34. Briefwahl boomt zur Kommunalwahl
  35. Ein Trio für Kirchlauter: Das sind die Bürgermeister-Kandidaten
  36. Wie sich die politische Landschaft im Haßbergkreis verändert
  37. Über vierzig Projekte in sechs Jahren in Angriff genommen
  38. Warum die CSU in Augsfeld noch einmal "Klartext" geredet hat
  39. Vereinsbeauftragter und Mehrwegkonzept sind wichtiger
  40. Kampf ums Landratsamt Haßberge: Die Bewerber im Interview
  41. Bürgermeisterwahl in Königsberg: Das sind die Kandidaten
  42. Stettfeld: Drei Kandidaten wollen ins Rathaus
  43. Frauenunion ehrt treue Mitglieder
  44. Haßfurter CSU biegt mit Vollgas auf den "Altstadtring"
  45. Jetzt also doch: Breitbrunn hat eine Bürgermeisterkandidatin
  46. Landkreis Haßberge: Das sind die Bürgermeister-Kandidaten
  47. Kommunalwahl: Probestimmzettel für Kreistagswahl im Internet
  48. Wer wird neuer Bürgermeister von Ebelsbach?
  49. Staatssekretär lobt Zusammenschluss der Listen in Aidhausen
  50. Persönliche und kritische Fragen an die Bürgermeisterkandidaten

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Königsberg
  • Martin Schweiger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Haßberge
  • Politische Kandidaten
  • Rügheim
  • Städte
  • Wahlergebnisse
  • Wahlkampf
  • Wähler
  • Wählerstimmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!