KÖNIGSBERG

Dampfwolke sorgt für Feuerwehreinsatz

Dampfwolke sorgt für Feuerwehreinsatz       -  (dix)   Kurzer Schreck am Mittwochabend: Zu einem vermeintlichen Kellerbrand in Königsberg waren die Freiwillige Feuerwehr Königsberg und die Werksfeuerwehr der Fränkischen Rohrwerke alarmiert worden. Allerdings stellte sich der „Brand“ als Wasserdampf heraus. Wie der Einsatzleiter, Königsbergs Kommandant Peter Schüler, berichtete, war über ein Sicherheitsventil im Kellerraum eines Hauses in der Straße „Am Roßmarkt“ schubweise Dampf ausgetreten. Vor Ort waren rund 20 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Königsberg und 15 Leute der Werksfeuerwehr.
(dix) Kurzer Schreck am Mittwochabend: Zu einem vermeintlichen Kellerbrand in Königsberg waren die Freiwillige Feuerwehr Königsberg und die Werksfeuerwehr der Fränkischen Rohrwerke alarmiert worden. Allerdings stellte sich der „Brand“ als Wasserdampf heraus. Wie der Einsatzleiter, Königsbergs Kommandant Peter Schüler, berichtete, war über ein Sicherheitsventil im Kellerraum eines Hauses in der Straße „Am Roßmarkt“ schubweise Dampf ausgetreten. Vor Ort waren rund 20 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Königsberg und 15 Leute der Werksfeuerwehr. Foto: Alois Wohlfahrt
Kurzer Schreck am Mittwochabend: Zu einem vermeintlichen Kellerbrand in Königsberg waren die Freiwillige Feuerwehr Königsberg und die Werksfeuerwehr der Fränkischen Rohrwerke alarmiert worden. Allerdings stellte sich der „Brand“ als Wasserdampf heraus. Wie der Einsatzleiter, Königsbergs Kommandant Peter Schüler, berichtete, war über ein Sicherheitsventil im Kellerraum eines Hauses in der Straße „Am Roßmarkt“ schubweise Dampf ausgetreten. Vor Ort waren rund 20 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Königsberg und 15 Leute der Werksfeuerwehr.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Königsberg
  • Alois Wohlfahrt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!