ERMERSHAUSEN

Das Ende des Ermershäuser Funklochs naht

Bald wird Ermershausen kein weißer Fleck mehr auf der Mobilfunk-Landkarte sein. Die Telekom wird einen Mobilfunkmast errichten. Dafür muss aber ein Spielplatz weichen.
Karin Ehrhardt (rechts) von der Deutschen Telekom informierte die Bürger über den bevorstehenden Bau eines Mobilfunkmasts vor dem Tennisplatz in Ermershausen. Foto: Foto: Christian Licha
Bald wird Ermershausen kein weißer Fleck mehr auf der Mobilfunk-Landkarte sein. Am Mittwoch informierten Fachleute im Sportheim die 30 Interessierten, die zu einer Informationsveranstaltung gekommen waren. Bürgermeister Günter Pfeiffer begrüßte es, dass die Deutsche Telekom ein Programm aufgelegt hat, mit dem auch nicht wirtschaftlich rentable Standorte mit Mobilfunk versorgt werden. „In fast jedem Dritte-Welt-Land ist die Netzabdeckung besser als in Deutschland“, meinte Pfeiffer etwas überspitzt zur Lage im Dorf. Besonders erfreulich sei es, dass die Telekom die kompletten Investitionskosten ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen