FRIESENHAUSEN

Die Friesenhäuser „Gaukler“ sind fleißige Spendensammler

Das darf man ruhig einen „stolten Betrag“ nennen: 8600 Euro spendeten die „Gaukler”. Wie und für wen sie sammelten, verrieten sie bei der Spendenübergabe.
Die stolze Summe von 8600 Euro spendeten die Schauspieler der „Fahrenden Gaukler” und der „Jungen Gaukler” im Garten des historischen Dorfladens in Friesenhausen an soziale Einrichtungen und Familien. Foto: Foto: Gudrun Klopf
Das werde ein schönes Gedränge im Himmel geben, prophezeite Georg Schuhmann. Er begeisterte während der vergangenen Theatersaison im Sportheim in Friesenhausen als Jungteufel Diavolo das Publikum. Für nur einen Euro, den er einmal einem Bettler gab, stand ihm die Himmelspforte offen. Denn, so Himmelsvater Petrus: „Für den Himmel reicht eine gute Tat.“ Nach jeder Vorstellung baten die Schauspieler ihre Zuschauer um Futter für ihr Spendenschwein. Längst ist es bei den Gauklern Tradition, nach Saisonende für einen guten Zweck zu spenden. Beim Teufel habe zwar ein Euro gereicht, um sich Flügel zu ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen