Haßfurt

Die Grenzen des Fahrzeugs kennenlernen

Die Gewinner der Verlosung zur Aktion 'Könner durch Er-fahrung' der Kreisverkehrswacht Haßberge (von links): Vorstandsmitglied Roberto Nernosi (Sparkasse Schweinfurt-Haßberge), Vorsitzender Tilmann Fischer (Kreisverkehrswacht), Bürgermeister Günther Werner, Nico Uber, zweiter Vorsitzender Dominik Heim, dritter Vorsitzender Bruno Warmuth, Projektleiter Stefan Scherrer, Maximailian Krämer, Jürgen Baum, stellvertretend für Tochter Franziska Baum und Ernst Spies, stellvertretend für Tochter Paula Spies.
Die Gewinner der Verlosung zur Aktion "Könner durch Er-fahrung" der Kreisverkehrswacht Haßberge (von links): Vorstandsmitglied Roberto Nernosi (Sparkasse Schweinfurt-Haßberge), Vorsitzender Tilmann Fischer (Kreisverkehrswacht), Bürgermeister Günther Werner, Nico Uber, zweiter Vorsitzender Dominik Heim, dritter Vorsitzender Bruno Warmuth, Projektleiter Stefan Scherrer, Maximailian Krämer, Jürgen Baum, stellvertretend für Tochter Franziska Baum und Ernst Spies, stellvertretend für Tochter Paula Spies. Foto: Christian Licha

"Könner durch Er-fahrung" wurden 89 junge Frauen und Männer bei der gleichnamigen Verkehrssicherheitsaktion der Kreisverkehrswacht Haßberge. Die jungen Verkehrsteilnehmer hatten im vergangenen Jahr an einem Fahrsicherheitstraining teilgenommen und so in Extremsituationen das Verhalten ihres Autos austesten können.

Bei der Auftaktveranstaltung für die diesjährige Aktion, die in der Galerie der Sparkasse Schweinfurt Haßberge in Haßfurt stattfand, warb Vorsitzender Tilmann Fischer für das Programm, an dem bis zu 150 Fahranfänger teilnehmen können. Stefan Scherrer, Verkehrssachbearbeiter bei der Polizei Haßfurt, leitet das Projekt und erläuterte den Ablauf.

Besondere Situationen geübt

An einem halben Tag bekommen die Teilnehmer in der Theorie die Fahrzeugtechnik näher gebracht, bevor es unter fachmännischer Anleitung zur Praxis geht. Auf dem großräumigen Gelände des Autohofes in Knetzgau werden zusammen mit drei Fahrlehrern besondere Situationen geübt. Fahrten in der Kreisbahn, im Slalom-Parcours und das rangieren an Engstellen gehören dazu. "Man kann die Physik nicht aushebeln: wer zu schnell fährt, fliegt aus der Kreisbahn raus", sagte Scherrer in Bezug auf die Gelegenheit bei dem Training die Grenzen des Fahrzeugs gefahrlos kennenzulernen.

"Jeder der am Straßenverkehr teilnimmt, muss eigenverantwortlich handeln", unterstrich stellvertretender Landrat Oskar Ebert und dankte der Kreisverkehrswacht für die Schulung junger Verkehrsteilnehmer seit über 35 Jahren. Auch Bürgermeister Günther Werner zeigte sich begeistert über das Fahrsicherheitstraining. Unabhängig von der Aktion für Fahranfänger hat sich das Stadtoberhaupt in diesem Jahr einen Termin für die Stadtverwaltung gesichert, an dem die Mitarbeiter für besondere Situationen im Verkehr sensibilisiert werden sollen.

Sachpreise für die Teilnehmer

Wie Vorstandsmitglied Roberto Nernosi sagte, spielt für die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge nicht nur die Sicherheit in Finanzangelegenheiten eine große Rolle, sondern auch im Straßenverkehr. Deshalb unterstützt das Geldinstitut Jahr für Jahr die "Könner durch Er-fahrung"-Aktion der Kreisverkehrswacht Haßberge in der Organisation und stellt Sachpreise für eine Verlosung zur Verfügung.

Unter allen Teilnehmern des vergangenen Jahres wurden sechs Gewinner ermittelt, die sich über Preise wie zum Beispiel ein Navigationsgerät, TÜV-Gutschein, Akkuschrauber und einiges mehr freuen konnten. Maximilian Krämer aus Zeil, Nico Uber aus Sand, Franziska Baum aus Haßfurt, Paula Spies aus Augsfeld, Isabell Hegler aus Theinheim und Silja Rennert aus Steinbach freuten sich, ihren Gewinn in Empfang nehmen zu können.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Christian Licha
  • Auto
  • Fahranfänger
  • Fahrzeugtechnik
  • Günther Werner
  • Kommunalverwaltungen
  • Männer
  • Oskar Ebert
  • Physik
  • Polizei
  • Sparkasse Schweinfurt
  • Sparkassen
  • Straßenverkehr
  • Uber
  • Verkehr
  • Verkehrsteilnehmer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!