KREIS HASSBERGE

Die Rückkehr der Wildkatze

Als Eberhard Ponader die Sprühflasche mit der braunen Flüssigkeit zückt, weicht die Gruppe kichernd einen Schritt zurück. Alle wissen, was jetzt kommt: Baldrian-Tinktur. Nicht zu knapp. Die Flüssigkeit riecht nach Moder und Kloake, aber darüber sieht man hinweg.

Als Eberhard Ponader die Sprühflasche mit der braunen Flüssigkeit zückt, weicht die Gruppe kichernd einen Schritt zurück. Alle wissen, was jetzt kommt: Baldrian-Tinktur. Nicht zu knapp. Die Flüssigkeit riecht nach Moder und Kloake, aber darüber sieht man hinweg. Schließlich lockt sie ein seltenes Tier an – die Wildkatze. Nicht jetzt, nicht in ein paar Stunden. Doch irgendwann, wenn es wieder still ist im Wald. Dann wird sie kommen und Spuren hinterlassen. Für Ponader das Größte. Der pensionierte Revierförster aus Ebern steht auf einem Waldweg hoch oben im Forstdistrikt Haßwald Nord – nicht weit ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen