FIERST

Die große Ausfahrt nach Ebern war das Highlight

Eine Attraktion war die Ausfahrt der Traktoren nach Ebern. Foto: Janina Reuter

Es ist bei vielen Oldtimer-Bulldogfans in der Umgebung schon fest im Terminkalender eingetragen: Das Oldtimer-Bulldogtreffen im kleinen Eberner Ortsteil Fierst. Heuer sind wieder um die 120 Bulldog-Liebhaber auf Achse mit ihren betagten Gefährten nach Fierst zum 6. Oldtimer-Bulldogtreffen getuckert, das die Freiwillige Feuerwehr Fierst ausrichtet. Dazu gesellten sich zahlreiche interessierte Besucher. „So viele Leute wie heuer waren noch nie hier“, stellt eine Helferin am Sonntag erfreut fest. Nach mehrstündiger Fahrt kamen schon am Freitagabend drei Gespanne aus Oldtimer-Traktor und Wohnwagen beziehungsweise Blockhaus auf Rädern in Fierst an. Während die Mitglieder des örtlichen Feuerwehrvereins noch mitten in den letzten Vorbereitungen steckten, tuckerten die ersten Gäste heran, um das Wochenende in vollen Zügen zu genießen.

Langeweile kam bei dem tollen Programm sicher bei keinem auf. Die Kinder konnten sich an beiden Tagen in der Hüpfburg austoben. Für Aufsehen sorgte die historische Dämpfkolonne der Familie Lehnert aus Brünn, die an beiden Tagen im Einsatz war, um Kartoffeln zu garen, die die Besucher dann mit traditionellem „Weißen Käs“ oder marinierten Heringen verspeisen konnten. Auch ein Pool der Marke „Eigenbau“ sorgte für Aufmerksamkeit: Ein alter mit Wasser befüllter Holzzuber wurde durch die Restwärme der Dämpfkolonne geheizt und konnte sogar als Whirlpool fungieren. Das kam besonders bei den Kindern gut an, die das eine oder andere Mal hineinstiegen und ein Bad nahmen.

Am Samstagabend lockten das Sommerfest bei „See in Flammen“ und Festzeltbetrieb mit den „Haßberglern“ etliche Besucher an. Auch einige weitere Traktoren mit Wohnwagen waren am Samstag schon angereist. Begeistert waren die Gäste vom Löschteich, der mit Einbruch der Dunkelheit wieder für tolle Effekte und ein romantisches Ambiente sorgte. Er wurde mit Fackeln und verschiedenen Leuchtmitteln in Szene gesetzt. Außerdem konnten die Gäste noch auf einen Absacker in der Bar vorbeischauen, die in der benachbarten Fachwerkscheune untergebracht war und für ein tolles Flair sorgte.

Früh aufstehen hieß es am Sonntag nach einer kurzen Nacht für das Helferteam der Fierster Feuerwehr, das – erweitert um Familienangehörige und Bekannte – an beiden Tagen unermüdlich im Einsatz war, um für ein reibungsloses Festwochenende zu sorgen. Ab 9 Uhr hörte man aus allen Richtungen das Knattern der alten Bulldogs. Wer denkt, die Bulldogs waren nur aus der näheren Umgebung angereist, hat sich geschnitten. Das verriet schon ein Blick auf die Kennzeichen. Zu EBN, HAS, BA, CO und LIF gesellten sich nämlich unter anderem auch NEA, HÖS, KU und SW.

Viele Traktoristen fahren immer in Gruppen zu den verschiedenen Treffen. Das haben die Veranstalter heuer zum Anlass genommen, um die drei Gruppierungen, die mit den meisten Fahrzeugen angereist sind, mit einem kleinen Präsent zu überraschen. Nach der Auswertung der Anmeldebögen stand fest: Die Bulldog-Oldtimerfreunde Haßberge kamen mit den meisten Fahrzeugen nach Fierst. Dies wurde mit 15 Litern Bier honoriert. Die zweitstärkste Mannschaft waren die Eicherfreunde aus Krumbach, auf Platz drei landeten die Traktorfreunde Frohnlach.

Ein Highlight war die große Ausfahrt der Traktoren Richtung Ebern. Nach und nach starteten die Traktoristen gegen 14 Uhr die Motoren ihrer Vehikel und reihten sich an der oberen Einfahrt des Dorfes auf. In Ebern ging es durch die Altstadt und über den Marktplatz und schließlich wieder zurück nach Fierst.

Dort angekommen, wartete auf alle der nächste Programmpunkt: Die historische Dreschvorführung mit einer alten Dreschmaschine, die noch über eine Riemenscheibe von einem Oldtimertraktor angetrieben werden musste. Das Fierster Dreschteam rückte an, um getrocknete Garben auszudreschen. Im Anschluss führten die Oldtimerfreunde Oberer Haßgau aus Brünn noch einen historischen Steinbrecher vor. Letztendlich ließ man das Festwochenende gemütlich ausklingen. Die Veranstalter waren zufrieden mit dem gelungenen Festwochenende.

Die Bulldogfreunde Oberer Haßgau aus Brünn demonstrierten die Arbeit an einem historischen Steinbrecher. Foto: Janina Reuter
Traktoren der unterschiedlichsten Marken, Formen und Farben kamen am Wochenende nach Fierst. Foto: Janina Reuter
Die Bulldogfreunde Oberer Haßgau aus Brünn demonstrierten die Arbeit an einem historischen Steinbrecher. Foto: Janina Reuter

Schlagworte

  • Fierst
  • Hofheim
  • Maroldsweisach
  • Gemeinfeld
  • Janina Reuter
  • Die Käs
  • Traktoren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!