ERMERSHAUSEN

Ein Konzert, das Solisten und Chöre forderte

Die Vielfalt der Musikstile und die unterschiedlichen Musikrichtungen öffneten den Zuhörer neue Horizonte. Zu hören war in der Kirche keineswegs nur kirchliches Liedgut.
Der Posaunenchor mit Chorleiter Manfred Lutz nach dem Abschlusslied „New York, New York“. Foto: Fotos: Helene Lutz
„Musik öffnet unseren Horizont und lässt uns einen Moment in eine andere Welt eintauchen“, mit diesen Worten begrüßte Alexandra Eiring, die Vorsitzende des Ermershäuser Posaunenchors, die zahlreichen Besucher zum Konzert am Samstag in der Ermershäuser Kirche. Und die Zuhörer „tauchten ein“ und genossen die Vielfalt des Programms, das sich durch Musikstile und -richtungen auszeichnete. Akteure waren neben dem Posaunenchor, der Liturgische Chor, der Sängerkranz Birkenfeld, die Mezzosopranistin Sonja Miranda-Martinez, die Manfred Lutz an der Orgel begleitete.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen