AIDHAUSEN

Ein Leben in ständiger Sorge um Milena

Seit eineinhalb Jahren wartet Familie Günther auf ein Spenderherz für die kleine Milena. Sorgen prägen den Alltag. Schön, wenn es dann Aktionen gibt, wie sie der TSV initiiert.
Für eine gute Sache in Bewegung: 303 Läufer gingen im vergangenen Jahr beim Ottmar-Schneider-Gedächtnislauf zugunsten der Stiftung Kinderherz an den Start. Foto: Foto: Gudrun Klopf
Seit eineinhalb Jahren wartet Familie Günther auf ein Spenderherz für die kleine Milena. Der Alltag ist für die Eltern Katja und Christian, für die Schwester Lara (acht Jahre) und nicht zuletzt natürlich für die vierjährige Milena eine Herausforderung, jeden Tag aufs Neue. „Wir versuchen, das Positive zu sehen“, sagt Christian Günther. Dazu gehöre, dass die Familie derzeit noch mit Milena zu Hause, in der gewohnten Umgebung, leben könne. „Das ist ein Riesenstück Lebensqualität“, sagt ihre Mutter. Viele müssten, an einem Kunstherz angeschlossen, in der Klinik auf ein Spenderorgan ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen