OSTHEIM

Entdeckt: Die Drachen vom Himmelsweiher

Der Himmelsweiher bei Ostheim ist für Jürgen Thein ein Geschenk des Himmels. Weil der Tümpel ein Hotspot der Artenvielfalt ist, aber auch, weil er dort jetzt eine Überraschung erlebte.
Geduldsprobe: Diplom-Biologe Jürgen Thein mit dem Kescher auf der Suche nach Kammmolchen am Himmelsweiher beim Hofheimer Stadtteil Ostheim. Foto: Foto: Alois Wohlfahrt
Wie oft er diesen Gang schon gemacht hat, weiß Jürgen Thein nun wirklich nicht mehr. Wathose an und dann Schritt für Schritt hinein ins Geschenk des Himmels. Denn ein Solches ist der Himmelsweiher oberhalb von Ostheim für den Diplom-Biologen. Libellen war er in den vergangenen Jahren in dem Tümpel immer wieder auf der Spur. Umso größer jetzt die Überraschung: Der winzige See beherbergt eine Spezies, die in Bayern als stark gefährdet eingestuft ist. Und nicht nur ein paar Exemplare, sondern die wohl größte Population außerhalb des Steigerwalds: Für wohl Hunderte Kammmolche ist der Himmelsweiher zur Heimat ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen