KREUZTHAL

Erschreckend, was im Wald so alles zu finden ist

Die fleißigen Sammler bei der Müllsammelaktion des Jugendfördervereins Kreuzthal. Foto: Caroline Wahler

Orange trägt nur die Müllabfuhr, gelb, die gelben Engel. Richtig?! Nicht ganz, sagt der Jugendförderverein Kreuzthal, wie es in einer Pressemitteilung heißt, denn „was die können, können wir auch – gemeinsam was bewegen.“

Unter diesem Motto führte der Jugendförderverein eine Müllsammelaktion (Ramadama) durch.

Aufgeteilt in zwei Gruppen, wurde die eine geführt von der Vorsitzenden Julia Weiß und die zweite von Beisitzer Dominik Brandl. Unterstützt wurden sie von Mitgliedern von fünf bis 48 Jahren.

Auch Jugendförderverein-Mitglied Bürgermeister Bernd Fischer, packte tatkräftig mit an. Einsatzgebiete waren die Gräben und Wälder um Kreuzthal herum, auch die Gräben und Rangen an der Bundesstraße 303 hatten es bitter nötig, schreibt der Verein weiter.

„Erschreckend, was man im Wald so alles findet“, von defekten Staubsaugern über leere Farbeimer, ein altes Waschbecken, und noch vieles mehr, selbst 20 Liter Altöl zogen die Sammler aus dem Gebüsch.

Zur Stärkung gab es für die fleißigen Helfer nach getaner Arbeit gegrillte Bratwürste. Die jungen Helfer bekamen einen Gutschein für die Eisdiele in Hofheim, gesponsert vom Jugendförderverein. Die Entsorgung und die damit verbundenen Kosten werden von der Firma HSH aus Kreuzthal übernommen, berichte der Verein. (dix)

Schlagworte

  • Kreuzthal
  • Bernd Fischer
  • Mitglieder
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Wald und Waldgebiete
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!