Haßfurt

Erstes Corona-Opfer im Landkreis Haßberge

Das erste Todesopfer des Coronavirus im Landkreis Haßberge ist ein 83-jähriger Mann mit Vorerkrankungen. Er verstarb am Ostermontag im Haßfurter Krankenhaus.
Am Ostermontag ist ein 83-jähriger Mann mit Vorerkrankungen im Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken verstorben. Vor einigen Tagen war bei dem Senior zudem eine Corona-Infektion festgestellt worden.
Am Ostermontag ist ein 83-jähriger Mann mit Vorerkrankungen im Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken verstorben. Vor einigen Tagen war bei dem Senior zudem eine Corona-Infektion festgestellt worden. Foto: Martin Sage

Im Landkreis Haßberge gibt es den ersten Todesfall: Ein 83-jähriger Mann mit Vor-erkrankungen ist am Ostermontag im Haus Haßfurt der Haßberg-Kliniken verstorben. Vor wenigen Tagen war bei dem Senior eine Corona-Infektion festgestellt worden. „Dass das Coronavirus nun auch in unserem Landkreis ein erstes Todesopfer gefordert hat, macht mich tief betroffen. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen des Verstorbenen“, so Landrat Wilhelm Schneider in einer Pressemitteilung des Landratsamts.

Aktuell gebe es im Landkreis Haßberge 110 bestätigte Fälle einer Coronaviren-Infektion (Stand: 14. April, 13 Uhr). 50 Bürgerinnen und Bürger seien mittlerweile gesund. 125 Personen befänden sich in häuslicher Isolation.

"Wer grippeähnliche Symptome hat und meint, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben, sollte den Hausarzt telefonisch kontaktieren. Sofern der Hausarzt den Patienten als begründeten Verdachtsfall einstuft, meldet dieser die Daten an das Landratsamt weiter. Die Betroffenen erhalten dann einen Termin für einen Abstrich", schreibt das Landratsamt.

Bürgertelefon

Das Bürgertelefon sei weiterhin unter Tel.: (09521) 27-600 zu erreichen und zwar Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 8 bis 14 Uhr. Weitere Informationen rund um Corona gibt es auf der Internetseite des Landkreises Haßberge, die ständig aktualisiert wird, unter www.hassberge.de. Unter anderem stehen hier auch die häufigsten Fragen und Antworten wie auch eine Auswahl an nützlichen und informativen Links für Unternehmer, Arbeitnehmer, Familien und Kinder, häuslich Isolierte und Reiserückkehrer, heißt es in dem Schreiben.

Das Landratsamt weist in dem Papier außerdem auf die neu eingerichtete „Corona-Hotline“ der Staatsregierung hin. Sie sei täglich von 8 bis 18 Uhr unter Tel.: (089) 122 220, der Telefonnummer von „Bayern Direkt – Servicestelle der Staatsregierung“, erreichbar. Die Hotline diene als einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen der Bürger zum Corona-Geschehen. Mittels eingerichteter Kompetenzbereiche finde eine themenbezogene Weiterleitung statt. Wesentlich betroffene Lebensbereiche seien dort abgedeckt: Sowohl Fragestellungen zu gesundheitlichen Themen, den Ausgangsbeschränkungen sowie Kinderbetreuung und Schule als auch zu Soforthilfen und anderer Unterstützung für Kleinunternehmen und Freiberufler könnten täglich - auch an Feiertagen - beantwortet werden. Die „Corona-Hotline“ der Staatsregierung wird bei ihrer Arbeit durch die bereits etablierte Hotline des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unterstützt, schreibt das Landratsamt am Ende der Mitteilung.

Rückblick

  1. Reißt Rhön-Grabfeld den kritischen Corona-Wert ?
  2. Kliegl-Kindergarten: Auch der letzte Corona-Test war negativ
  3. Oberschwappach: Noch keine neuen Angaben zum Corona-Geschehen
  4. Nach Corona-Pause: Wieder Unterricht an Bad Königshöfer Schulen
  5. Entspannung, aber keine Entwarnung: Corona-Zahlen im Landkreis sinken
  6. Corona in Main-Spessart: Aktuell 13 Infizierte, 100 in Quarantäne
  7. Rhön-Grabfeld: Ein digitales Konzept für alle Landkreisschulen
  8. Corona-Pflegealltag: Wie normal ist die neue Normalität?
  9. Kaufen oder knausern? So geht es Gerolzhofens Einzelhandel
  10. Corona-Zahlen sinken: Was ist jetzt erlaubt, was noch nicht?
  11. Stadträte starten Hilferuf für Schweinfurter Außengastronomie
  12. Oberschwappach: Mehrere Corona-Infizierte nach Privatfeier
  13. Corona im Kreis Kissingen: Ein neuer Fall und ein offener Test
  14. Bad Königshofen: Coronatests für Schüler und Lehrer
  15. Unsleben: Coronafall im Lehrpersonal der Herbert-Meder-Schule
  16. "Bütt on Tour": Wie kreative Vereine den Fasching retten wollen
  17. "Fastnacht in Franken": So soll die Sitzung 2021 stattfinden
  18. Hochbetrieb an der Corona-Teststation in Heustreu
  19. Corona-Regeln: Was es in Würzburg aktuell zu beachten gilt
  20. Jetzt 39 Corona-Infizierte in Rhön-Grabfeld
  21. Aiwanger: Bayerns Wirtschaft hat das Schlimmste hinter sich
  22. Corona in Bad Kissingen: Zwei neue Fälle, aber nicht in Kita
  23. Seniorenheime: Unterschiedlicher Umgang mit Corona-Regeln
  24. Corona-Hotspot: Darf man reisen und Besuch empfangen?
  25. Corona: Im Haßbergkreis lebt es sich sicherer als in Würzburg
  26. Kommentar: Die Reisefreiheit ist abgeschafft!
  27. Corona: Noch keine Laborergebnisse vom zweiten Testtag bekannt
  28. Nicht alle Kitas im Grabfeld sind geschlossen
  29. Der Neuschter Sommerfleck endet vorzeitig
  30. Schulen und Kitas zu: Kinder allein zu Hause -  oder bei der Oma
  31. Corona: Kritischer Inzidenzwert in Würzburg wieder unterschritten
  32. Wie Würzburg zum Corona-Hotspot Nummer 1 in Deutschland wurde
  33. Kliegl-Kindergarten: Erste Testergebnisse sind alle negativ
  34. Grundschule Hettstadt: Schulkind positiv auf Corona getestet
  35. Teil-Lockdown: Bad Königshofen schließt Schulen und Kitas
  36. Verschärfte Maßnahmen: Neue "Soll-Regelungen" für Bayerns Kommunen
  37. Rhön-Grabfeld: 7-Tage-Inzidenz steigt in Richtung 50
  38. Erneut zwei neue Corona-Fälle im Landkreis Haßberge
  39. Corona-Tests: Verschwendet Bayern die deutschen Ressourcen?
  40. Schulen und Kitas im Raum Bad Königshofen bleiben bis Freitag geschlossen
  41. Ohne Personal kein geregelter Betrieb möglich
  42. Kommentar: Der Corona-Inzidenzwert 50 darf kein Dogma sein
  43. Nach Coronafällen: Quarantäne für Ankerzentrum aufgehoben
  44. Corona-Fall an Grundschule Hettstadt: 117 Personen getestet
  45. Corona in Würzburg: Sinken bald die Infektionszahlen?
  46. Corona-Fall an der Mittelschule in Lohr: weiter Mundschutz angeordnet
  47. Bad Königshofen: Meist Gelassenheit nach dem Corona-Ausbruch
  48. Daten-Probleme: Landratsamt veröffentlicht aktuelle Corona-Zahlen
  49. Corona-Massentest an der Station in Heustreu angelaufen
  50. Corona: Drei Klassen der Schweitzer-Schule in Quarantäne

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Haßfurt
  • Wolfgang Sandler
  • Angehörige
  • Bürger
  • Coronavirus
  • Familien
  • Hausärzte
  • Kinder und Jugendliche
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Landräte
  • Senioren
  • Todesopfer
  • Verstorbene
  • Wilhelm
  • Wilhelm Schneider
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!