Rauhenebrach

Erwin Weininger wirft seinen Hut bei der CSU in den Ring

Die Kandidaten für die CSU-Gemeinderatsliste (von links) Christian Karbacher, Sebastian Hirt, Maria Bayer, Sarah Hümmer, Alexander Leicht, Erwin Weininger, Ludwig Popp, Alfred Bauer, Anja Schilling, Alexander Kook, Joachim Schmid, Wahlleiter Sebastian Schilling aus Haßfurt, Manfred Reinhart, Daniel Gibfried und Olaf Ernst. Foto: Günther Geiling

Bei der Kommunalwahl in der Gemeinde Rauhenebrach haben die Bürger die Wahl zwischen zwei Kandidaten. Erwin Weininger heißt der Bürgermeisterkandidat der CSU, der am 15. März den amtierenden Bürgermeister Matthias Bäuerlein (Freie Wähleregemeinschaft Rauhenebrach) herausfordert und neuer Bürgermeister der Steigerwaldgemeinde werden will. Bei der Nominierungsversammlung in Theinheim statteten ihn die Mitglieder mit einem herausragenden Vertrauensbeweis aus, wie es in einer Pressemitteilung der CSU heißt.

CSU-Ortsvorsitzender Daniel Gibfried hieß hierzu die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes und einige Gäste willkommen, darunter Kreistagskandidat und CSU-Vorsitzender von Unterhohenried Sebastian Schilling.  In seinem Grußwort stellte dieser die einzigartige Partnerschaft der CSU-Ortsverbände Rauhenebrach und Unterhohenried heraus, die es seit dem Jahre 2009 gebe. Hinsichtlich der Kreispolitik hob er die medizinische Versorgung, einen flächendeckenden Mobilfunk-Empfang und eine nachhaltige Energie-Versorgung besonders hervor. Er wolle sich aber auch für den Bau eines neuen Hallenbades oder Allianzbades im Maintal einsetzen.

Weininger einstimmig vorgeschlagen

Für die bevorstehenden Kommunalwahlen auf der Gemeindeebene gehe es nun darum, einen „schlagfertigen Bürgermeister“ und „eine gute Truppe“ für den zukünftigen Gemeinderat zu bilden. Dabei sei es wichtig, einen bürgernahen Bürgermeister zu wählen, der stetig und eng mit seiner Gemeinde verbunden sei, heißt es in der Mitteilung weiter. 

CSU-Bürgermeisterkandidat Erwin Weiniger. Foto: Günther Geiling

Aus der Runde kam der einmütige Vorschlag, als CSU-Bürgermeister den 53-jährigen selbständigen Transportunternehmer Erwin Weininger zu benennen, weil er ein Kind der Gemeinde und tief mit dem Steigerwald verwurzelt sei. Der alleinstehende Vater einer Tochter, der in Koppenwind aufgewachsen ist und in Theinheim wohnt, nannte bei seiner Vorstellung konkrete Ziele.

„Mir geht es vor allem darum, die Attraktivität unserer Gemeinde zu erhalten und auszubauen. In den vergangenen Jahren wurde viel geredet. Jetzt wird es Zeit, die Dinge umzusetzen. Ich stehe für eine zukunftsorientierte Nahversorgung innerhalb unserer Gemeinde, die Ausweisung eines Gewerbegebietes sowie die Förderung und den Erhalt unserer Kultur“, wird Weininger zitiert. 

Programm des Kandidaten

Besonders liege ihm der Erhalt der Arzt-Praxis in Untersteinbach und die Verbesserung der medizinischen Versorgung in Rauhenebrach am Herzen und es störte ihn, dass beim großen Thema „Ärztehaus“ immer noch nichts Konkretes umgesetzt werden konnte. Dieser Zustand sei eine Katastrophe und untragbar. Als zukünftiger Bürgermeister wolle er sich aber auch um eine bessere Öffentlichkeitsarbeit und Transparenz für Entscheidungen bemühen und einem weiteren Rückgang der Bevölkerung in der Gemeinde entgegenwirken. Auch das Ehrenamt müsse dabei einen höheren Stellenwert bekommen. Kindergarten und Schule seien wichtige Einrichtungen. Es gelte aber auch den öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) sowie Gastronomie und Tourismus mehr zu fördern. Ebenso dürfe man Unternehmer und Handwerker mit ihren Arbeitsplätzen nicht aus den Augen verlieren. Hierzu gehöre auch die Ausweisung von entsprechenden Gewerbeflächen.

CSU-Kandidaten
Aufgrund der gesunkenen Einwohnerzahl besteht das Rauhenebracher Gremium künftig nicht mehr aus 16, sondern nur noch aus 14 Gemeinderäten.
Nominiert wurden in dieser Reihenfolge: Bürgermeisterkandidat Erwin Weininger (Theinheim), Maria Bayer (Theinheim), Ludwig Popp (Geusfeld), Alfred Bauer (Falsbrunn),  Manfred Reinhart (Untersteinbach), Joachim Schmid (Prölsdorf), Olaf Ernst (Untersteinbach),  Christian Karbacher (Obersteinbach), Sarah Hümmer (Geusfeld), Sebastian Hirt (Untersteinbach), Daniel Gibfried (Theinheim), Alexander Kook (Prölsdorf), Anja Schilling (Falsbrunn) und Alexander Leicht (Theinheim).

Rückblick

  1. Wer wird neuer Bürgermeister von Ebelsbach?
  2. Staatssekretär lobt Zusammenschluss der Listen in Aidhausen
  3. Persönliche und kritische Fragen an die Bürgermeisterkandidaten
  4. Standpunkt: Abwesenheit war unglücklich
  5. Bürgermeisterwahl in Haßfurt: Wer sind die Kandidaten 2020?
  6. Landratswahl 2020 im Kreis Haßberge: Wer sind die Kandidaten?
  7. Warum die heimische Landwirtschaft in großer Gefahr schwebt
  8. Kandidaten der CSU-Dorfgemeinschaft Untertheres stehen fest
  9. Haßfurt: Wie wollen drei Männer die Stadt regieren?
  10. Live: Die Haßfurter Bürgermeister-Kandidaten auf dem heißen Stuhl
  11. Alle Wahlvorschläge zugelassen
  12. "Kreuzthaler Liste" bereit für den Wahlkampf
  13. CSU Haßfurt übt massive Kritik an der Turnhallen-Planung
  14. Haßfurt: Drei Kandidaten werden auf dem heißen Stuhl gegrillt
  15. Freie Wähler nominierten Kandidaten
  16. Knetzgau: Lokalpolitik mit Angst und Schrecken? Nein danke!
  17. öha: In Sand geht eine neue Liste an den Start
  18. SPD Rentweinsdorf nominierte Bürgermeisterkandidaten und Gemeinderat
  19. Karl Dotzel ist Spitzenkandidat
  20. In Breitbrunn läuft es wohl auf eine Urwahl hinaus
  21. Pfarrweisach: Was Christoph Göttel als Rathauschef machen würde
  22. Breitbrunn: Warum will hier niemand Bürgermeister werden?
  23. Erwin Weininger wirft seinen Hut bei der CSU in den Ring
  24. Bürgermeister-Kandidat als Zugpferd fehlt
  25. Bürgermeister und Kandidaten der CSU stellen sich vor
  26. EBL will Bürgermeister Günter Pfeifer unterstützen
  27. Freie Wähler bestätigen Günter Pfeiffer als Bürgermeisterkandidat
  28. Klares Votum für Ralf Nowak in Pfarrweisach
  29. SPD Ebern stellt ihre Stadtratsliste auf
  30. Knetzgau: Stefan Paulus führt die Liste der CWG an
  31. Dorfgemeinschaft Greßhausen stellt 24 Kandidaten vor
  32. Vom Rathaus in den Ruhestand
  33. Wie macht man Politik für junge Menschen?
  34. Königsberg: Eddi Klug führt Liste der SPD an
  35. Kleinmünster: Erfahrung und jugendlicher Elan
  36. Mario Dorsch führt die Liste von SUBT Theres
  37. Wonfurt: Cornelia Klaus führt die „grüne“ Liste an
  38. Stettfeld: Alfons Hartlieb will Bürgermeister bleiben
  39. Den Sander Wohlfühlfaktor noch weiter verbessern
  40. Kirchlauter: Karl-Heinz Kandler will Bürgermeister bleiben
  41. CSU Kirchlauter will wieder die Mehrheit der Sitze
  42. Für welche Ziele stehen die Landratskandidaten?
  43. Jörg Denninger kandidiert als Bürgermeister in Burgpreppach
  44. Werner Thein komplettiert das Kandidatentrio in Burgpreppach
  45. Hofheim: Die Junge Liste will im Stadtrat mitmischen
  46. Die Steinsfelder Liste will mitmachen und mitgestalten
  47. Drei Bewerber für das Bürgermeisteramt in Haßfurt
  48. Mark Zehe führt die CSU-Liste in Knetzgau an
  49. CSU Königsberg nominiert Bittenbrünn als Bürgermeisterkandidat
  50. Zeil: Liste der SPD mit einem sehr hohen Frauenanteil

Schlagworte

  • Rauhenebrach
  • Bevölkerung
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Handwerker
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Haßberge
  • Kommunalwahlen
  • Matthias Bäuerlein
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!