RAUHENEBRACH

Familie droht weiter die Abschiebung

Die seit dem Sommer in Untersteinbach untergebrachte und voll in der Gemeinde integrierte Familie Nykonchuk ist nach wie vor von der Abschiebung bedroht. Im Oktober hatte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) aus Nürnberg den Antrag auf Asyl nach der sogenannten Dublin-Regelung abgelehnt und die ...
In Ungewissheit: Lena und Sergej Nykonchuk aus der Ukraine sind weiter mit ihren beiden Töchtern von der Abschiebung aus Deutschland bedroht. Seit dem Sommer lebt die Familie nun in Untersteinbach. Foto: Foto: Flüchtlingshelferkreis
Die seit dem Sommer in Untersteinbach untergebrachte und voll in der Gemeinde integrierte Familie Nykonchuk ist nach wie vor von der Abschiebung bedroht. Im Oktober hatte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) aus Nürnberg den Antrag auf Asyl nach der sogenannten Dublin-Regelung abgelehnt und die Abschiebung nach Spanien angeordnet. Doch jetzt keimt beim Asylhelfkreis in der Gemeinde Rauhenebrach vorsichtige Hoffnung für Lena und Sergej Nykonchuk und ihre beiden Töchter Albina und Ella auf.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen