BREITBRUNN

Feldgeschworene sind im Landkreis Haßberge wichtige Pfeiler

Beim Kreissiebenertag in Breitbrunn standen Ehrungen altgedienter Feldgeschworener im Mittelpunkt. Außerdem wurden 28 neue Hüter der Grenzen vereidigt.
Für 50-jährige Ausübung wurden diese Feldgeschworenen geehrt. Mit im Bild: Hermann Zieg aus Schönbrunn (vorne), der sein Ehrenamt schon seit über 60 Jahren ausführt. Außerdem zu sehen: Landrat Wilhelm Schneider (links) und MdL Steffen Vogel (3. Foto: Foto: Günther Geiling
Die „Hüter der Grenzen“ im Landkreis Haßberge trafen sich am Wochenende in Breitbrunn zum Kreissiebenertag, um neue Feldgeschworene zu vereidigen und altgediente Siebener für ihren jahrzehntelangen Einsatz zu ehren. „Als Landrat freue ich mich sehr, dass das wichtige und alte Ehrenamt der Feldgeschworenen bei uns im Landkreis Haßberge nach wie vor so lebendig ist und in hohen Ehren gehalten wird“, sagte Landrat Wilhelm Schneider. „Sie helfen dabei auch, Nachbarschaftsstreit zu vermeiden oder zu schlichten.“ Die Feldgeschworenen seien ein wichtiger Pfeiler in den Gemeinden ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen