Hofheim

Ferienspaß kennt keine Ortsgrenzen mehr

Der Andrang beim Ferienprogramm der Stadt Hofheim war auch in diesem Jahr wieder groß. Und der Bedarf an Kinderbetreuung in den Ferien ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Dem will die Verwaltungsgemeinschaft mit einem neuen Ferienprogramm-Konzept für alle Mitgliedsgem... Foto: Gudrun Klopf

Der Termin ist auf den ersten Blick einigermaßen ungewöhnlich: „Vorstellung des neuen Ferienprogramms“ hatte es von der Verwaltungsgemeinschaft geheißen. Aber die Terminwahl ist alles andere als ungewöhnlich, sagt am Mittwoch beim Pressegespräch der Leiter der Verwaltungsgemeinschaft Hofheim, Andreas Dellert, denn: Gerade in diesen Tagen werden Urlaubspläne geschmiedet, Urlaubstermine festgemacht. Und da sollen die Leute wissen, wann für die Schützlinge Ferienprogramm angeboten wird.

Aber Ungewöhnliches gibt es trotzdem: Zum ersten Mal bieten im Jahr 2019 die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Hofheim ein gemeinsames ganztägiges Ferienprogramm an. Sieben Wochen insgesamt, zwei Wochen in den Pfingstferien, fünf in den Sommerferien.

Bedarf ist immer weiter gestiegen

Hintergrund für dieses VG-weite Ferienprogramm: der Bedarf ist in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen, wie Dellert und der VG-Vorsitzende, Hofheims Bürgermeister Wolfgang Borst, berichten. Mit dem neuen Konzept soll so einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf Rechnung getragen werden, so Dellert weiter. Auch bisher wurden schon viele Aktivitäten geboten. Allerdings jeweils in den einzelnen Mitglieds-Kommunen. Und daran nahmen meist Kinder aus diesen Orten teil. Neu wird sein, dass alle Kinder aus allen Orten der VG an dem jeweiligen wochenweisen Programm teilnehmen können.

Neu auch: Das VG-weite Ferienprogramm findet unter der Betreuung durch pädagogische Fachkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Haßberge, statt. Soll nicht heißen, dass die Ehrenamtlichen, die bislang in der Ferienbetreuung in den Orten engagiert waren, außen vor blieben. Im Gegenteil, sagt Kerstin Thieler vom BRK. Schon jetzt habe sich die Zusammenarbeit mit den Ferienprogramm-Organisatoren vor Ort als sehr hilfreich erwiesen. Zudem sei das VG-weite Ferienprogramm so aufgesetzt worden, so Dellert, dass auch bereits laufende Programme in den Gemeinden fortgeführt werden können, „wir wollen auf keinen Fall in Konkurrenz treten“.

Jeder Woche steht unter einem Thema

Das Besondere am neuen Ferienprogramm wird sein, dass die jeweilige Woche unter einem Motto stehen wird. So etwa beim Start in den Pfingstferien in Mechenried wird es „Manege frei“ heißen. Die Woche darauf in Burgpreppach „Reise ins Mittelalter“. Buchungen können jeweils nur für eine ganze Woche vorgenommen werden. Je nachdem, ob ein Feiertag in die Woche fällt, beträgt die Gebühr 60 oder 75 Euro. Teilnehmen können Kinder im Grundschulalter, von der ersten bis zur vierten Klasse. Einkommensschwache Eltern können beim Landratsamt einen Zuschuss auf Leistungen zur Bildung und Teilhabe stellen.

Ein Flyer informiert über das neue Ferienprogramm-Konzept in der Verwaltungsgemeinschaft Hofheim. Kerstin Thieler vom BR... Foto: Alois Wohlfahrt

Betreut werden die Kinder, je nach Teilnehmerzahl, jeweils von 7.30 bis 16.30 Uhr, von bis zu vier Erzieherinnen und Studierenden der Fachakademie für Sozialpädagogik. Vom Team werden die Kinder auch verpflegt, Mittagessen inklusive. Erfahrungen bringt das BRK mit, so Thieler, denn immerhin betreue man Ferienprogramme (über das Mehrgenerationenhaus in Haßfurt) seit rund einem Jahrzehnt.

Zumindest bislang ist noch nicht daran gedacht, einen speziellen Fahrdienst einzurichten, um die Kinder aus den einzelnen Ortschaften zur Ferienprogramm-Woche in der jeweiligen Ortschaft zu bringen, so Dellert. Aus ihrer Erfahrung heraus berichtete Thieler, dass dies die Eltern bisher zum Beispiel auch in Haßfurt untereinander organisiert hatten. Auch da waren Kinder von außerhalb beim Ferienprogramm dabei.

Anmeldezeitraum startet am 8. Januar

Dass der Zeitpunkt, das Ferienprogramm jetzt publik zu machen übrigens alles andere als ungewöhnlich ist, machte Thieler ebenfalls deutlich: In Haßfurt sei das Ferienprogramm für das kommende Jahr bereits seit vier Wochen ausgebucht.

Der Anmeldezeitraum für das VG-Ferienprogramm ist vom 8. Januar an bis zum 3. Mai. Infos und Auskünfte gibt es bei Carmen Schindler unter (09523) 503370. Details und ein Anmeldeformular gibt es zudem auf einem Flyer, der jetzt an alle Haushalt und an Schulen verteilt wurde.

Flyer: Ferienprogramm Verwaltungsgemeinschaft Hofheim. Foto: Verwaltungsgemeinschaft Hofheim
Flyer: Ferienprogramm Verwaltungsgemeinschaft Hofheim. Foto: Verwaltungsgemeinschaft Hofheim

Schlagworte

  • Hofheim
  • Burgpreppach
  • Bundorf
  • Aidhausen
  • Riedbach
  • Ermershausen
  • Alois Wohlfahrt
  • Wolfgang Borst
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!