KREIS HAßBERGE

Früh und spät wird im Fahrplan zugelegt

Künftig soll es stündliche Zugverbindungen an allen Wochentagen vom frühen Morgen bis mindestens 23 Uhr zwischen Würzburg und Bamberg geben.
Ziel der Bayerischen Eisenbahngesellschaft ist es, laut MdL Steffen Vogel, stündliche Zugverbindungen auf allen Strecken an allen Wochentagen vom frühen Morgen bis mindestens 23 Uhr zwischen Würzburg und Bamberg herzustellen. Foto: Foto: Wolfgang Sandler
Auf Anfrage des Stimmkreisabgeordneten Steffen Vogel habe Dr. Hans Reichhart, Bayerischer Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr mitgeteilt, dass der Aufsichtsrat der BEG (Bayerische Eisenbahngesellschaft) Ende Juni grünes Licht für weitere Taktverdichtungen auf wichtigen Schienenstrecken in Bayern gegeben hat, gab das Büro des Landtagsabgeordneten in einer Verlautbarung bekannt. „Durch den Fahrplanwechsel im Dezember 2019 auf der Strecke Würzburg – Bamberg werden Taktlücken geschlossen werden“, wird Landtagsabgeordneter Steffen Vogel in der Mitteilung weiter zitiert. Zukünftig ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen