LICHTENSTEIN

Führung durch die Burgruine Lichtenstein und den Sagenpfad

Die Führung durch die Burgruine Lichtenstein und den Sagenpfad für Bewohner der Region war ein voller Erfolg. Damit erfüllte sich auch der Wunsch eines Verstorbenen.
Führung durch die Burgruine Lichtenstein und den Sagenpfad
(sal) Es war das letzte Projekt, das der im März verstorbene Vorsitzende des Heimatvereins, Horst Ruhnau, angestoßen hatte: eine Führung durch die Burgruine Lichtenstein und den nahen Sagenpfad für Bewohner der Region. Am 29. Foto: Foto: S. Albrecht
Es war das letzte Projekt, das der im März verstorbene Vorsitzende des Heimatvereins, Horst Ruhnau, angestoßen hatte: eine Führung durch die Burgruine Lichtenstein und den nahen Sagenpfad für Bewohner der Region. Am 29. Juni hatten die Mitglieder um zweiten Vorsitzenden Hermann Weidner Ruhnaus' Wunsch vollendet, mit 60 Teilnehmern – mit so vielen hatte keiner gerechnet. In zwei Stunden erfuhren sie, wie umfangreich der Heimatverein Ruine und Pfad unterhält.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen