BURGPREPPACH

Gemeinde muss sich zusätzlich verschulden

Die Marktgemeinde Burgpreppach kann bestimmte Investitionen nicht aufschieben. Folglich braucht sie Geld – Geld, das sie sich nur durch neue Darlehen besorgen kann.
Tim Geld Euro
Mittellos steht die Gemeinde Burgpreppach nicht da, doch im laufenden Haushaltsjahr kann der Kämmerer wie die Comicfigur Tim auf diesem Symbolbild noch so tief in die Taschen greifen – er wird nicht viel Geld finden, das er ausgeben kann. Foto: Foto: Siegfried Farkas
In der Sitzung des Marktgemeinderats Burgpreppach am Donnerstag legte Andreas Dellert von der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Hofheim das Zahlenwerk zum Haushalt 2018 vor. Wegen der geplanten Neuverschuldung von 300 000 Euro stimmten die Gemeinderäte der Fraktion Gemeinwohl dem Haushaltplan für 2018 nicht zu. Laut Haushaltsplan schließt der Verwaltungshaushalt in Einnahmen und Ausgaben von 2,6 Millionen Euro ab, der Vermögenshaushalt mit 1,4 Millionen. Somit können dem Vermögenshaushalt nur knapp 45 000 Euro zufließen. Eigentlich soll die Zuführung mindestens so hoch sein, dass die ordentliche Schuldentilgung ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen