ERMERSHAUSEN

Gemeinde würdigt Werner Döhlers Verdienste mit Ehrentitel

Ehrentitel: Werner Döhler (Zweiter von links) ist nun Altbürgermeister der Gemeinde Ermershausen. Bürgermeister Günter Pfeiffer (links) und sein Stellvertreter Klaus Welz verabschiedeten auch die langjährige Gemeindemitarbeiterin Brigitte Lüdecke (Vierte von links). Mit auf dem Bild Döhlers Ehefrau Gerlinde. Foto: Beate Dahinten

Es waren bewegende Momente, vor allem für die beiden Geehrten. Neben der Würdigung für Werner Döhler verabschiedeten Bürgermeister Günter Pfeiffer und sein Stellvertreter Klaus Welz auch die langjährige Gemeindemitarbeiterin Brigitte Lüdecke. Zu diesem feierlichen Abschluss der Gemeinderatssitzung am Montag waren die Partner der Gemeinderäte ebenso eingeladen wie das frühere Ratsmitglied Rudolf Flachsenberger mit seiner Frau Inge. Werner Döhler sorgte seinerseits für einen weiteren Höhepunkt: Er legte Günter Pfeiffer die Amtskette um, die der verstorbene Altbürgermeister Adolf Höhn privat angeschafft und seinerzeit an Döhler übergeben hatte. Damit ging nun die Kette – den Worten von Döhler zufolge auch ein Symbol für die Freiheit von Ermershausen – in den Besitz der Gemeinde über.

Noch einmal kamen die Verdienste Döhlers zur Sprache, die vielen Projekte, die seit dessen Amtsantritt im Jahr 2008 begonnen oder weitergeführt und dann erfolgreich abgeschlossen wurden. Dazu nahm sein Nachfolger die Anwesenden mit auf einen imaginären Rundgang durch das Dorf, der vom neu gestalteten Sitzungssaal und den Rathausvorplatz unter anderem zum Kindergarten, ins Baugebiet Belzig und zur Feuerwehr mit ihrem neuen Fahrzeug führte. Zudem erinnerte Pfeiffer an die Regelung der Wasserversorgung und die freundschaftlichen Kontakte zur Nachbargemeinde Maroldsweisach.

Fotoserie

Werner Döhler

zur Fotoansicht

Als Beispiel für „viele wegweisende Entscheidungen“ in der Amtszeit Döhlers nannte er den Beitritt zur Gemeindeallianz Hofheimer Land. In puncto Wald schließlich habe Döhler ebenfalls „sehr viel geleistet für Ermershausen“. „Unser Wald ist zukunftsfähig“, sagte Pfeiffer. Er bescheinigte Döhler, „ein gut bestelltes Feld“ zu hinterlassen, wie es dieser bei anderer Gelegenheit selbst ausgedrückt hatte, und brachte die Verdienste Döhlers in einfachen Worten auf den Punkt: „Im Ort, im Wald, auf dem Konto der Gemeinde Ermershausen – es passt.“

Werner Döhler nutzte die Gelegenheit, sich bei allen innerhalb und außerhalb der Gemeinde zu bedanken, „die mich stets unterstützt haben“. Namentlich nannte er zum einen Brigitte Lüdecke. Diese habe vieles selbstständig erledigt – etwa wenn Anfragen zur Familienforschung aus Amerika kamen und Informationen aus dem Archiv gebraucht wurden – und sie sei „bei der Organisation von Festen und Jubiläen unverzichtbar gewesen“.

Die Verdienste von Brigitte Lüdecke hatte zuvor auch Günter Pfeiffer gewürdigt. „Du hast auf deine besondere Art und Weise im Dorf Spuren hinterlassen“, sagte er in seiner Laudatio. Neben dem vielfältigen Engagement für die Gemeinde und in Vereinen sei der Einsatz von Brigitte Lüdecke im Freiheitskampf an der Seite von Adolf Höhn unvergessen. Jetzt wolle sie „ein paar Gänge zurückschalten“, zitierte Pfeiffer den Beweggrund für ihren Abschied.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ermershausen
  • Günter Pfeiffer
  • Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!