LEUZENDORF

Gemeinwohl kritisiert Informationspolitik des Bürgermeisters

In Burgpreppach fordern die Räte von „Gemeinwohl“, dass die Zusammenarbeit im Gemeinderat besser werden muss. Für die Kritik haben sie sich ein besonderes Forum gewählt.
Michael Krug, Jörg Denninger, Werner Thein und Helmut Schwappach von der Fraktion „Gemeinwohl” berichteten über die Arbeit im Gemeinderat Burgpreppach. Foto: Foto: Stefanie Brantner
Aus allen Gemeindeteilen Burgpreppachs kamen fast 30 Bürger zur Informationsveranstaltung, zu der die Fraktion „Gemeinwohl“ am Freitag in die „Alte Schule“, nach Leuzendorf eingeladen hatte. Für „Gemeinwohl“ sitzen Jörg Denninger, Michael Krug, Helmut Schwappach und Werner Thein am Ratstisch. Jörg Denninger freute sich über den Zuspruch, der aber auch zeige, dass die Informationspolitik von Bürgermeister Hermann Niediek zu wünschen übriglasse. Dies sei allerdings nicht nur gegenüber der Allgemeinheit der Fall, sondern auch die Ratsmitglieder würden schlecht oder erst spät ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen