HASSFURT

Gericht sieht weder Beleidigung noch eine Bedrohung

Weil er Mitarbeiter des Veterinäramts bedroht und beleidigt haben soll, war ein Tierarzt angeklagt. Warum er wütend war, erklärte er in der Verhandlung.
Gericht
Symbolbild: Gesetzbücher Foto: Franziska Kraufmann (dpa)
Weil er Mitarbeiter des Veterinäramts am Landratsamt bedroht und beleidigt haben soll, musste ein Tierarzt aus dem Landkreis am Mittwoch erstmals in seinem Leben auf der Anklagebank des Amtsgerichts Platz nehmen. Laut Anklage der Staatsanwaltschaft hat der Arzt am 23. Februar vergangenen Jahres während eines Telefonats mit einer Mitarbeiterin des Amts gesagt, die Verwaltung sei das „allerletzte“.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen