BUNDORF

Gibt es etwas Weicheres als junge Angorakaninchen?

Man meint, noch nie etwas Weicheres berührt zu haben, wenn man ihren Rücken streichelt. Christiane Dietz züchtet seit sechs Jahren puschelige Angorakaninchen.
Die Äuglein sind noch zu – aber schon in Kürze dürfte der Kaninchennachwuchs die Augen aufmachen, denn die Kleinen sind jetzt schon zehn Tage alt. Foto: Foto: Stefanie Brantner
Wie große Fellkugeln mit langen Puschelohren sehen sie aus und wenn man ihnen über den Rücken streichelt – meint man, noch nie etwas Weicheres berührt zu haben. Angorakaninchen sind schön anzusehen und dabei sind sie noch sehr zutraulich. Die von Christiane Dietz auf jeden Fall. Interessiert schnuppern sie an der Hand und lassen sich von ihrer Besitzerin auch problemlos auf den Arm nehmen. „Die sind sehr menschenbezogen“, erklärt Dietz. „Schon da sie regelmäßig alle drei Monate geschoren werden müssen, sind sie den Kontakt gewöhnt.“ Dass muss auch sein, sonst verfilzt das ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen