Rügheim

Gönn Dir!-Wochen bewusst genießen

Präsentieren stolz die Gönn Dir!-Wochen: (von links) Jonathan Eller (Auenland Beef), Landrat Wilhelm Schneider, der Vorsitzende von „Natürlich von hier“ Jürgen Stahl, Susanne Volkheimer (Geschäftsführung Haßberge Tourismus e.V), Theresa Ott (Haßberge Tourismus e. V.). Foto: Ina Heupt/Haßberge Tourismus e.V.

Von den Haßbergen bis in den nördlichen Steigerwald finden im Jahr 2020 erstmalig die Gönn Dir!-Wochen statt, die ganz im Zeichen von bewusstem Genuss und von der Wertschätzung von Lebensmitteln stehen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bewusst genießen und begreifen: Das ist also das Motto der Gönn Dir!-Wochen 2020. Regionale Produktion, bedachter und wertschätzender Konsum von Lebensmitteln und ein achtsamer Umgang mit der Natur stehen bei den Genusswochen an oberster Stelle.

Im Frühjahr lautet das Motto „Wild-, Garten- und Heilkräuter“ zu schmackhaften Fisch-, Schwein- und Rindgerichten, während sich im Herbst alles um außergewöhnliche Menüs mit „Wildgerichten, Früchten und Pilzen“ dreht – natürlich auch alles in vegetarischer Variante. Dazu bieten die Gastronomiebetriebe Gerichte und Menüs zum jeweiligen Motto, wie zum Beispiel Kalb Balthasar mit Bärlauch-Dinkelspätzle und danach Schlüsselblumen-Brownie mit Apfel, an. Außerdem finden im Rahmen der Genusswochen verschiedene Veranstaltungen, von der Kräuterwanderung bis zur Weinbergsführung, statt.

"Große Vielfalt an regionalen Lebensmitteln"

„Die Haßberge haben neben ausgezeichnetem Wein und Bier auch eine große Vielfalt an regionalen Lebensmitteln zu bieten“, erklärt Landrat Wilhelm Schneider. „Wir haben hier viele Direktvermarkter, die Wert auf qualitativ hochwertige Produkte und teils ökologische Landwirtschaft legen. Das schont unsere Umwelt, sichert Arbeitsplätze, stärkt die heimische Wirtschaft und setzt ein Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit“, so der Landrat. Und tatsächlich hätten der Naturpark Haßberge und der nördliche Steigerwald kulinarisch vieles zu bieten: feines Gemüse, Fisch aus heimischen Gewässern, Kräuter und Honig, Rind und Schwein aus artgerechter Haltung, Geflügel, Wild und vieles mehr.

„Wir kochen dem Rhythmus der Jahreszeiten angepasst, frisch und mit regionalen Produkten. Unsere Gäste sollen wissen, woher der zarte fränkische Stangenspargel und der duftende Schinken kommen und wie der würzige Käse und die selbstgemachten Nudeln hergestellt werden“, berichtet der Betreiber des Brauerei-Gasthofes Bayer in Theinheim, Michael Bayer. „In den Haßbergen bis in den Steigerwald kann man bei regionalen Produkten wirklich aus den Vollen schöpfen“, so der Kreisvorsitzende der Kreisstelle Haßberge von DEHOGA Bayern.

Der Wunsch nach regionalen und saisonalen Produkten wächst bei den Verbrauchern seit einigen Jahren stark an. Diese Entwicklung zeigt sich auch in der Nachfrage von Gästen deutlich. „Besonders die ´Natürlich von hier – frisch auf den Tisch´-Broschüre mit Informationen zum regionalen Genuss und zu Lebensmittelproduzenten ist bei unseren Gästen recht beliebt“, berichtet die Geschäftsführerin des Haßberge Tourismus e.V., Susanne Volkheimer.

„Natürlich von hier – frisch auf den Tisch“ ist ein gemeinsames Projekt von Gastronomen und Direktvermarktern aus den Haßbergen bis in den nördlichen Steigerwald, für die ein achtsamer Umgang mit der Natur, mit Pflanzen und mit Tieren an oberster Stelle stehe. Jürgen Stahl ist der erste Vorsitzende des Zusammenschlusses und leitet selbst das „Gasthaus Frankenstuben“ in Ebern nach dieser Philosophie. „Viele wissen gar nicht, welche Schätze hier in unserer Region direkt vor der Haustür zu finden sind. Deshalb bieten wir während der Gönn Dir!-Wochen in Kooperation mit dem Bund Naturschatz Kräuterexkursionen an. Hier erfahren Teilnehmer, was aus regionalen Kräutern alles entstehen kann – und das darf im Anschluss im Gasthaus verköstigt werden.“

Startschuss fällt am 28. März

Der Startschuss der Gönn Dir!-Wochen fällt am 28. März mit einer geführten Kräuterwanderung mit Naturpark-Rangerin Katja Winter, passend zum Frühlings-Thema "Wild-, Garten- und Heilkräuter". Im Wirtshaus Burgpreppach lassen sich im Anschluss schmackhafte Gerichte mit den heimischen Kräutern zu Fisch, Fleisch & Co. in urig-modernem Ambiente genießen, heißt es in der Pressemitteilung. Im Abt-Degen-Weintal geben Winzer bei einer Führung Einblick in ihre sonnenverwöhnten Weinberge und in die wärmespeichernden Keuperböden und öffnen die Heckenwirtschaften zur Einkehr.  

Bei Auenland Beef in Hofheim i.UFr. wartet ein Grill-Büffet mit Besonderheiten wie Bärlauch-Bratwürsten und Wildkräutersalat. Zuvor können sich Gäste bei einer Betriebsführung von der artgerechten Tierhaltung der Rinder überzeugen, die in Mutterkuhhaltung aufwachsen und über uneingeschränkten Weidegang verfügen.

Als Höhepunkt der Gönn Dir!-Wochen im Frühjahr gilt das Symposium “Heilkräfte der Natur” in Königsberg i.Bay. mit Experten-Wissen rund um Natur, Kräuter und Pflanzen.

Kochen am Feuer im Permakulturgarten

Bereits im Herbst starten die Genussanbieter dann die Wild-, Früchte- und Pilze-Wochen. Vom Hutzelfest auf dem Hutzelhof Hümmer über Streuobst-Exkursionen bei einer Naturwanderung bis hin zum gemeinsamen Kochen am Feuer im Permakulturgarten werden auch im Herbst allerlei genussvolle Veranstaltungen angeboten.

Das Gönn Dir!-Magazin 2020 umfasst alle Angebote und Veranstaltungen der beteiligten Anbieter. Die Broschüre ist im Internet unter www.hassberge-tourismus.de/prospekte bestellbar oder in den Tourist-Informationen erhältlich. Außerdem ist das Magazin auf der Kulinea in Zeil am Main vom 28. Februar bis 1. März erhältlich.

Weitere Informationen und Online-Blätterkatalog im Internet unter www.hassberge-tourismus.de/genuss

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rügheim
  • Deutscher Hotel- und Gaststättenverband
  • Fleisch
  • Gemüse
  • Heilkräuter
  • Kochen und Kochrezepte
  • Kräuter
  • Pflanzen und Pflanzenwelt
  • Tiere und Tierwelt
  • Weinberge
  • Wilhelm
  • Wilhelm Schneider
  • Ökologie
  • Ökologische Landwirtschaft
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!